Am kommenden Wochenende ist es soweit. Das nächste Highlight im 100. Asper Jahr steht an.

Samstag, 1. Juni
Am Samstag veranstalten wir das F-Jugendturnier in Zusammenarbeit mit dem Cup der Guten Hoffnung e. V.

Sonntag, 2. Juni
Großes Gründerfest mit Hüpfburg, Spielmobil, großem Kuchenbuffet, riesen Mitgliederfoto, Ehrungen der langjährigen Mitglieder, sowie der erfolgreichen Mannschaften. Außerdem finden die Kreismeisterschaftsspiele der A-Jugen, 2te Mannschaft und 1ste Mannschaft statt.

Anbei die Pressemitteilung mit weitern Informationen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

am kommenden Wochenende 01. und 02. Juni 2019 steht ein nächster Höhepunkt unseres Jubiläumsjahres bevor.

Am Samstag, 01.06.2019, veranstalten wir gemeinsam mit dem Cup der guten Hoffnung e. V. ein Turnier für F-Junioren-Mannschaften. Das Turnier findet auf dem Heerser Bruch statt und beginnt um 14.00 Uhr (Ende ca. 17.00 Uhr). Alle teilnehmenden Mannschaften und Spieler werden mit Preisen für ihre Teilnahme geehrt.

Die Turniere des CdgH eV dienen nicht hauptsächlich dem fußballerischen Kräftemessen, sondern dem guten Zweck. Seit 2002 konnten dadurch bisher fast 40.000 EUR für wohltätige Zwecke gesammelt werden. Neben dem Turnier wird eine große Tombola mit über 400 attraktiven Preisen angeboten. Um die Spenden ganz gezielt für die Unterstützung schwerkranker Kinder einzusetzen, wurde im Jahr 2017 eine Partnerschaft mit dem Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Lippe e.V. geschlossen. Auch der Erlös der diesjährigen Veranstaltung kommt dieser wertvollen Arbeit zugute.

Die Turniere des CdgH eV dienen nicht hauptsächlich dem fußballerischen Kräftemessen, sondern dem guten Zweck. Seit 2002 konnten dadurch bisher fast 40.000 EUR für wohltätige Zwecke gesammelt werden. Neben dem Turnier wird eine große Tombola mit über 400 attraktiven Preisen angeboten. Um die Spenden ganz gezielt für die Unterstützung schwerkranker Kinder einzusetzen, wurde im Jahr 2017 eine Partnerschaft mit dem Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Lippe e.V. geschlossen. Auch der Erlös der diesjährigen Veranstaltung kommt dieser wertvollen Arbeit zugute.

Im Anhang finden Sie einige Informationen über den Cup der guten Hoffnung e.V.

Am Sonntag feiert der SV Werl-Aspe an gleicher Stelle das 100. Gründungsfest des Vereins. Das sportliche Programm startet mit dem letzten Kreisliga-Meisterschaftsspiel der A-Jgd. der JSG Aspe Retzen gegen die JSG Donop/Voßheide/Brake (Anstoß 10.30 Uhr).

Um 13.00 Uhr möchte die Zweite Mannschaft den Klassenerhalt in der Kreisliga B Gruppe 2 perfekt machen. Gegner ist der TUS RW Grastrup-Retzen. Schließlich spielt um 15.30 Uhr die Erste Mannschaft in der Kreisliga A um Punkte gegen den TBV Lemgo 2.

Neben den Spielen stehen weitere Programmpunkte an: Um 12.15 Uhr werden diverse Mannschaften des SV Werl-Aspe und der Jugendspielgemeinschaft für ihre Leistungen in der Saison 2018/2019 geehrt. Zudem gibt es Ehrungen für langjährige Vereinsmitglieder zu deren Jubiläumsmitgliedschaften. 

Für 14.45 Uhr lädt der Vorstand des SV Werl-Aspe alle Vereinsmitglieder ein, sich auf dem Spielfeld zu versammeln, um ein großes Erinnerungsfoto zum 100. Vereinsgeburtstag zu machen. 

Nach Abpfiff des Kreisliga A-Spiels wird das Jubiläum verbunden mit dem Abschluss der Saison 18/19 ausgiebig gefeiert.

Wir vom SV Werl-Aspe binden das Turnier des CdgH sehr gern in unser Jubiläumsprogramm mit ein. Auf dem Heerser Bruch bieten wir am gesamten Festwochenende ein vielfältiges Rahmenprogramm, bei dem die Spieler, Familien, Mitglieder, Fans, Sponsoren und alle weiteren Gäste auf ihre Kosten kommen.

Neben kühlen Getränken, einem großen Kuchenbuffet und Grillstand gibt es reichlich Gelegenheit auch selbst aktiv zu werden. Torwand, Boulebahn, Hüpfburg, Spielmobil und und und laden zum Mitmachen ein.

Im Anhang finden Sie einen Kurzüberblick über unser Jubiläumsjahr 100-Jahre SV Werl-Aspe.

Wir freuen uns, wenn Sie in Ihren Medien eine Vorankündigung zum Festwochenende veröffentlichen. Gern begrüßen wir Sie auch persönlich zur Berichterstattung oder einfach zum Mitfeiern am Sportplatz Heerser Bruch. Ansprechpartner für Rückfragen und vor Ort ist Meik Gronemeier (0171/6876555).

Mit sportlichem Gruß

Meik Gronemeier
Projekt-100-Jahre-SV Werl-Aspe eV

Die C1 musste am Samstag die Punkte in Verl lassen, die mit dem 3:1 Sieg die Klasse gesichert haben. Nach einer schwachen ersten Halbzeit lagen die Asper mit 0:2 hinten. Die Umstellungen von Coach Marcio Goncalves in der Pause zeigten dann schnell Wirkung und die Asper kamen besser ins Spiel und konnten den Gegner besser vom eigenen Tor weghalten.

In einer kleinen Drangphase gelang nach einem Freistoß der Anschlusstreffer zum 1:2. Da Verl gleichzeitig zwei Großchancen liegen ließ, blieben die Gäste weiter im Spiel. In der Nachspielzeit setzte Verl dann mit dem 3:1 den endgültigen K.O. 

Aspe muss nun im letzten Saisonspiel den notwenigen letzten Punkte gegen die JSG Lohe/Oeynhausen holen. 

Jerxen-Orbke D1 – Werl-Aspe D1  0:3. Mit einigem Respekt fuhr man zum Tabellenvierten. Das dies nicht unbegründet war zeigten gleich die ersten Spielminuten. Die Gastgeber starteten mit gutem Passspiel hervorragend in die Begegnung, die Asper Abwehr wirkte zu Beginn ein wenig unkonzentriert, was sich jedoch schnell legte. Noah W. bekam im Mittelfeld immer mehr Zugriff auf das Spiel, die Abwehr um die wieder einmal sehr sichere Mitte mit Merlin und TW Luis hatte nun alles fest im Griff. In der 14. Min. tankte sich Neron auf halbrechts gekonnt durch, zog aus 18m mit  voller Wucht ab, traf den Pfosten und verschob diesen leicht nach hinten. Der Aufschlag soll selbst beim Fahrradhändler Hempelmann in Lage (5 Km) an der B239 noch „geklingelt“ haben. Der Abpraller kam Richtung Kaan der sich sagte „Was der kann, kann ich auch“ und gab dem Ball noch einaml die gleiche Wucht mit auf die Reise. Wie an einer Schnur gezogen rauschte die Kugel flach ins Jerxer Tor zur 0:1 Führung. Wer gedacht hatte das wars war im falschen Film. Zehn Minuten später legte sich Kaan bei einem seiner Sturmläufe den Ball zu weit vor. Eigentlich!!! Doch er konnte ihn nach Usain Bolt Sprint noch von der Torauslinie vors Jerxer Tor zu Atakan schlagen. Der gab dem Ball solch einen Drall, im Tennis spricht man von Topspin oder so ähnlich, das der Ball sich um den sehr guten TW Witember Skarupke drehte und dann durch dessen Hosenträger im Tor gelandet sein muß. Da wohl auch der daneben stehende Neron in Atakans „Zirkusnummer“ involviert gewesen sein muß, notierte der von der Aktion verwirrte Schiri Neron als Torschütze. 

HZ 0:2.

Die zweite Halbzeit spielte man routiniert mit sehr viel Übersicht runter. Noah W. traf mit einem klasse Heber neben und über den TW hinweg zum 0:3 Endstand. Es war ein sehr gutes Bezirksligaspiel von beiden Teams. Aspe mußte seine wohl beste Leistung der Rückrunde bringen um die Punkte einzufahren. Da natürlich auch die beiden Mitbewerber um die Meisterschaft ihre Spiele gewonnen haben, mußte die Entscheidung ein weiteres Mal, voraussichtlich bis zum letzten Spieltag, vertagt werden. Am kommenden Sa. hat das Team die Chance die magische 50 Punkte-Marke zu knacken und das im 21. Spiel!!!

Die Zukunft der D1

Der scheidende Trainer Lukas Tietjens (wechselt zum SV Rödinghausen) und der neue Trainer Janne Groenhagen (Student, kommt vom VfL Schildesche) haben gemeinsam mit Lukas Meise ganze Arbeit geleistet und können sechs Wochen vor dem magischen Datum 30.06. (letzter Wechseltermin) verkünden „Der U13-Bezirksliga Kader für die Saison 2019-20 steht“.

Der 17 Spieler umfassende Kader setzt sich erstmalig nur aus Altjahrgangspielern (Jg. 2007) zusammen. Natürlich sollen die 3 Spieler der jetzigen D1 (U13), TW Jason, Paul und Noah B. (gute Besserung nach Schlüsselbeinbruch), mit ihrer Bezirksligaerfahrung das Herzstück der neuen U13 bilden. Auf Vermittlung von Lukas stossen nun mit Mika (Herringhausen-E.) und Borislav (Theesen) zwei Spieler dazu die ebenfalls in der laufenden Saison bereits in einem Bezirksliga Kader stehen. Drei Spieler aus dem Kreis Bielefeld, einer aus dem Kreis Detmold, zwei aus dem Kreis Lemgo und 6 Spieler!! aus unserer D2 (Kreisliga A) komplettieren den Kader. Ein Novum für Werl-Aspe, 11 der 17 Spieler sind auch als „Kreisauswahlspieler“ aktiv, diesmal jedoch in vier!! verschiedenen Stützpunkten (LE, DT, HF, BI) am Ball. Trainingsbeginn 25.06., erstes Testspiel 29.06. gegen Theesen, erstmalig erforderlicher Fototermin für das Hochladen der Passfotos im DFBnet in der zweiten Trainingswoche. Die Vorfreude auf die neue Saison ist bei Allen sehr groß.

Gegen die Gäste aus Jerxen-Orbke, die sich freundlicherweise mit mehreren Spielern aus der Landesliga-Mannschaft verstärkt hatten, zeigte die C1 eine starke Leistung. Waren in den ersten Minuten noch ein paar kleine Wackler im Gefüge, konnte die C1 das Spiel schnell ausgeglichen gestalten. Ein Fehlpass im Spielaufbau brachte die Gäste aus Jerxen in der 15. Minute in Führung. Da die Asper schon zu weit aufgerückt waren, konnten sie den Gegenstoß nicht mehr unterbinden.

Nach dem Gegentreffer spielte Aspe aber weiter munter mit und kam selber zu ersten Chancen, die durch die starke Defensive der Gäste oft im letzten Moment entschärft werden konnten oder knapp das Tor verfehlten. Mit einem 0:1 ging es in die Kabinen.

Auch die zweite Halbzeit war sehr ausgeglichen. Allerdings kam Jerxen dann doch auf Grund der individuellen Qualität zu zwei hochkarätigen Torchancen, die aber leichtfertig vergeben wurden. Leider konnten die Gastgeber daraus kein Kapital schlagen. Die erarbeiteten Möglichkeiten verpufften und kurz vor dem Ende führte ein weiterer Fehlpass im Spielaufbau zum entscheidenden 0:2.

Bericht von Michele Carporale. Im Spiel gegen den Tabellendritten, der JSG Kirchheide/ Entrup, war man von Anfang gut im Spiel.

Die Spielausrichtung ging klar Richtung Offensive. Man hatte sogar mehr Spielanteile, da sich der Gegner ausschließlich aufs Kontern beschränkte. Trotz dieser Vorteile konnte man kein Profit heraus spielen, sodass es mit einem 0:0 in die Kabine ging. In der zweiten Hälfte waren die Spielanteile annähernd gleich verteilt. Die D2 hatte mehr Ballbesitz, doch leider fehlte der konsequente Abschluss.

Da die Gäste auch keine nennenswerte Chance besaßen, ging das Spiel 0:0 aus, dennoch kann man mit dieser couragierten Leistung sehr zufrieden sein.

Es ist Samstag, 17.00 Uhr. In den meisten Buli Stadien hat sich die Angelegenheit weitestgehend erledigt. Am Bruchweg in Lemgo steht alles noch bevor. Die Stehtribüne ist fast ausschließlich mit Asper und Retzer Fans sehr gut gefüllt, was die Lemgoer Offiziellen veranlasst Imbiss- und Getränkestand kurzfristig zu öffnen. Es geht im Endspiel um die Meisterschaft der A-Junioren Kreisliga A, gleichzeitig um die Fahrkarte zur Aufstiegsrunde, zwischen TBV Lemgo A2 – JSG Aspe-Retzen A1. Zumindest steht es so im DFBnet und bei fussball.de.

Völlig verständlich und regelkonform hat der TBV natürlich seine Zweite ein wenig aufgerüstet. Nur noch ganze drei A2-Spieler des TBV dürfen von Beginn an mitspielen. Ihnen zur Seite stehen diesmal sieben A1-Spieler und ein B1-Spieler. Darauf hat der „Magier“ Martin Meyer seine Jungs eingestellt, ist es doch das gleiche Prozedere, das man bereits in der C- und B- Jugend erleben durfte. Die Lemgoer haben in der ersten Halbzeit Feldvorteile. Ihr Spielmacher Niklas Haupt spielt besonnen mit sehr viel Übersicht und versucht immer wieder die Spitzen in Szene zu setzen. Schnell müssen sie jedoch erkennen das dies nicht so einfach ist, denn mit Luca Kopsieker, Kevin Arndt, Luca Tovitovic und Finn Jordan stehen großgewachsene Spieler in der Abwehr die einen hervorragenden Job machen. Was dann noch durchkommt ist eine sichere Beute vom Fänger Florian Schnittger. Das Mittelfeld mit Niklas Lindemann, Tom Jünnemann, Basel Neamy und Moritz Simon ist läuferisch sehr stark, hat zu diesem Zeitpunkt aber einen schweren Stand gegen aufmerksame Lemgoer. Trotzdem gelingt es einige Male die Spitzen Ole Seipt und Niklas Kroos gut in Szene zu setzen. Ein Schlenker zuviel ist es oft der einen erfolgreichen Abschluss verhindert. Den wohl einzigen Fehler in der Abwehr nutzt Lennard Schröder in der 35. Min., im „Hauptberuf“ Captain des Lemgoer Bezirksligateams, aus kurzer Distanz zur 1:0 Führung für den TBV. Wer gedacht hatte, die Sache geht den Bach runter, hatte die Rechnung ohne den „Magier“ an der Asper Seitenlinie gemacht. Wie Martin sein Team von der Seitenlinie, obwohl 90 Minuten lang voll „on fire“, coachte war lehrbuchmäßig. Besser geht es einfach nicht. Es tut weh, solch einen engagierten Trainer zu verlieren (wechselt zum SC Verl U15). Der Funke sprang vom Trainer auf die Mannschaft über. Keinen Ball gab man verloren, das Spiel der JSG lief nun immer besser. 

HZ 1:0.

Im zweiten Spielabschnitt bekam die JSG noch mehr Zugriff auf das Spielgeschen. Das Lemgoer Mittelfeld wurde müder, die Gäste um Basel, Tom und Co. steigerten die Intensität. Die erste große Chance ergab sich in der 54. Min. Basel verwandelte einen Foulelfmeter sehr sicher zum 1:1 Ausgleich. Jannis Lorenz und Phil Schmidt waren zur HZ gekommen und brachten gleich neuen Schwung ins Spiel. In der letzten Viertelstunde brachte der „Magier“ mit Cedric Stille und Ole Haupt zwei B-Junioren ins Spiel. Beim ersten Rempler gegen Ole kam die scherzhafte Ansage von der Asper Auswechselbank „Vorsicht bitte, der Junge ist erst 15“. In der 84. Min. zeigte Ole den U19-Spielern dann das ein 15-jähriger auch einiges drauf hat. Auf der linken Seite konnte man sich gekonnt durchspielen, von der Torauslinie wurde der Ball scharf vors Lemgoer Tor geschlagen. Ein JSG Spieler, ein Lemgoer Abwehrspieler und der Lemgoer TW verpassten den Ball, am langen Toreck lauerte der 15-jährige Matchwinner Ole und netzte seelenruhig ein. Das Spiel war gewonnen, drei Spieltage vor Saisonende wurden die A-Junioren damit A-Jugend Kreismeister 2019 und qualifizieren sich für die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga. Herzlichen Glückwunsch.

Danke an beide Teams, an beide Trainer und an den umsichtig leitenden Schiri Marko Grujic für ein mit viel Einsatz, aber stets faires A-Jugendspiel. So wünscht man sich den Jugendfußball. 

Übrigens das anschließend von Florian Lang, Oli Edler und Sascha Krenky organisierte „Spiel“ gegen „Herforder“ gewannen die Jungs mit 7:0. Sie hatten es sich verdient.

Aufstellung: Florian Schnittger (TW), Luca Kopsieker, Luca Tovitovic, Niklas Lindemann, Tom Jünnemann, Ole Seipt, Basel Neamy, Finn Jordan, Moritz Simon, Niklas Kroos, Kevin Arndt (C), Jannis Lorenz, Phil Schmidt, Ole Haupt, Cedric Stille, Tim Krüger

Im Kampf um den Klassenerhalt hat sich die C1 etwas Luft verschafft. Die schnelle Führung der Gäste aus Lemgo wurde  egalisiert und kurz vor der Pause erzielte Aspe noch zwei Tore und es ging mit einem 3:1 in die Halbzeit. 

Keine 5 Minuten waren dann gespielt, als das vermeintlich beruhigende 4:1 für die Gastgeber fiel. Aber Lemgo kämpfte sich zurück ins Spiel und erzielte 10 Minuten später das 2:4. Die Gastgeber schafften nun zu selten Entlastung und mussten in der 57. Minute den dritten Gegentreffer hinnehmen. Der Treffer zeigte Wirkung. Fortan spielte fast nur noch Lemgo, Aspe beschränkte sich aufs Verteidigen, wirkt dabei aber nicht immer sicher. Eroberte Bälle wurden zu schnell wieder verloren. So gerieten die letzten Minuten zur Zitterpartie, die aber schlussendlich erfolgreich überstanden wurde. Am Ende bleiben drei wichtige Punkt in Aspe. 

(Bericht von Michele Carporale): Das Spiel verlief leider äußerst ungünstig, da unser Team nach wenigen Minuten schon das 0:1 kassiert hat. Die körperlich überlegenen Gastgeber vom TBV Lemgo spielten entsprechend körperbetont, so dass wir schon viel Substanz aufbringen mussten.

Nach einem Konter konnte der TBV sogar die Führung auf 2:0 ausbauen (17.). Nach einem Freistoß fiel das 3:0 für die Hausherren (23.). Mit diesem Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte spielte die D2 ebenfalls mit mehr Körper und konnte dadurch viele Situationen im Vorfeld bereinigen. Dennoch fehlte der letzte Pass oder der unbändige Wille zum Tor.

Nach 23 gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit musste die D2 dann das vierte Gegentor hinnehmen. Mit einem sehenswerten Freistoß aus 25m konnte der TBV aus 5:0 erhöhen, ein sehr schöner Treffer der Nummer 15 (55min). Nur eine Minute später fiel das 6:0. Auch wenn beide Hälften mit 0:3 verloren gingen, war die zweite Hälfte deutlich besser.

Das nächste Spiel findet nächsten Samstag um 13.00 Uhr auf heimischen Boden statt. Der Gegner wird die JSG Kirchheide/Entrup sein.

Für ein starkes Spiel beim Tabellenführer Wellensiek kann sich die C1 letztlich nicht belohnen. Mit der einzig wirklich guten Chance im Spiel, erzielte Wellensiek in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer. 

Trainer Marcio Goncalves hatte seine Jungs gut eingestellt. Von der ersten Minute an gingen die Gäste ruhig und konzentriert zu Werke. Lediglich die Abspiele waren noch etwas ungenau. Der Tabellenführer zeigte nach der Hinspielniederlage deutlich Respekt vor den Aspern und verzichte auf aggressives Pressing. 

Aspe zeigte sich im Vergleich zu den letzten Spielen stark verbessert und könnte Wellensiek gut vom Tor weghalten. Lediglich durch Eckbälle wurde es etwas gefährlich. Nach vorne setzten die Gäste immer wieder gefährliche Nadelstiche und erspielten sich mehrere gute Chancen, die aber leider nicht genutzt werden konnten. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurden die Asper belohnt. Jannik erkämpfte im Mittelfeld den Ball und schickte Alex auf der rechten Bahn. Dieser ging bis zur Grundlinie durch und legte den Ball dann quer. Am langen Pfosten drückten hat dann Jonah zur Führung über die Linie. Gleichzeitig der Pausenstand. 

In der zweiten Halbzeit begann Wellensiek mit wütenden Angriffen auf das Asper Tor, standen höher und setzten die Gäste mehr unter Druck. Torchancen brachte das jedoch nicht. Nach einer verunglückten Abwehraktion gab es einen leichten Kontakt im Strafraum, den der Wellensieker Stürmer geschickt ausnutzte. Der fällige Elfmeter brachte in der 41. Minute den Ausgleich. 

Wellensiek drängte nun auf das zweite Tor. Bis auf zwei Halbchancen aber ohne Gefahr. Auch wenn die Kraft bei den Gästen nun merklich nachließ, blieben sie durch schnelle Gegenstöße immer gefährlich. 

In der Nachspielzeit dann doch der K.O. Schlag für Aspe. Nach einer eigenen Ecke bot man dem Gegner zu viel Raum und lud ihm zum Kontern ein und quasi mit der einzigen richtigen Torchance erzielte Wellensiek in der 2. Minute der Nachspielzeit das 2:1. 

Am nächsten Samstag geht es nun um 15 Uhr ins Derby gegen den TBV Lemgo. 

Bericht: Michele Carporale. Im Spiel gegen TuS Ahmsen konnte unsere D2 ihren ersten Sieg verbuchen.

Nach mäßigem Start kamen sie immer besser ins Spiel. Vor allem der direkt verwandelte Freistoß von Malik (1:0) brachte das nötige Selbstvertrauen. Taylan konnte nach 22 Minuten das 2:0 erzielen, nachdem er seinen Gegenspieler ausspielte und den Ball ins Tor schob. Mit dem Pausenpfiff konnten die Gäste das 2:1 erzielen. Eine verunglückter Abwehrversuch landete beim Gegner.

Wer dachte, dass das späte Gegentor Verunsicherung brachte, wurde eines besseren belehrt. Die Jungs spielten immer besser auf. Altan konnte nach feinem Pass das 3:1 erzielen (35‘).

Anschließend stand Stanley im Mittelpunkt. Ein zu kurzer Pass erlief sich der gegnerische Stürmer, Stanley versuchte mit einer Grätsche das schlimmste (Gegentor) zu verhindern. Dabei traf er diesen und die Schiedsrichterin zeigte auf den berühmten Punkt.

Wer jetzt an den Anschluss hoffte, wurde bitterlich enttäuscht, denn Stanley half der Mannschaft mit einer ansehnlichen Parade. Mit diesem sicheren Rückhalt, spielte die Mannschaft wesentlich befreiter.

Nach 47 Minuten war es Taylan, der ähnlich zu seinem ersten Treffer, das 4:1 erzielte. Das 5:1 von Yannick war der verdiente Lohn seines Willens, denn nicht weniger als drei Gegenspieler konnten ihn nicht stoppen. Somit endete eine lange Durststrecke für unsere D2. Klasse Leistung.