Zweite verliert gegen Leese/Hörstmar 1:2

Wir haben tief in den Schränken nach Pässen gegraben und versucht, unsere personelle Situation zu verbessern. Dies ist uns auch geglückt. So konnten wir mit Auswechselspielern dieses Spiel bestreiten. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten für ihr Engagement.

Es war ein 9 Punkte Spiel, welches wir gewinnen wollten. 90 Minuten waren wir auch spielbestimmend und arbeiteten uns an das gegnerische Gehäuse vor. Größter Unglücksrabe an dem Tag sollte Luca Emmerich sein. Er alleine hätte den Gast mit seinen Chancen zu Toren nach Hause schicken und uns Punkte bescheren können. Mindestens 4 hochkarätige Bälle hatte er auf dem Fuß. Wer dann vorne die Tore nicht macht wird bekanntlich bestraft. Das 0:1 fiel durch zu passives Gegenspiel im Luftduell. Das 0:2 war dann wieder mal ein Treffer der es zum Tor der Woche schaffen könnte. Zu spät gestört, brachte der Schütze den Ball quasi vom 16er-Eck im langen Toreck unter. Durch Hidir gelang uns dann zwar noch der Ehrentreffer, aber zum Ausgleich fehlte leider die Durchschlagskraft.

Sehr bitter diese Niederlage. Gegen solche Mannschaften muss man gewinnen, wir haben es leider versäumt. Wir brauchen nun eine Konstanz im Spiel und mehr Durchschlagskraft im Angriff.

Zum Unparteiischen ein paar Worte, da Leese hier vermutlich sehr viel Unmut äußern wird. Wir können froh sein, daß wir noch Unparteiische haben, die jeden Sonntag auf den Plätzen stehen. Es sind nicht FIFA Schiedsrichter und daher nicht perfekt. Sie pfeifen mal falsch und sehen Situationen nicht richtig. Das geschieht aber in beide Richtungen. So auch gestern. Das eher ein Foul gepfiffen wird, wenn Personen fallen statt weiter zu laufen, ist leider so. Dass die Uhr an der Linie “schneller” läuft, kann die Uhr des Unparteiischen ja nicht wissen. Diese tickt wie in der gesamten Spielzeit ihren Rhythmus.