Sonntag, 17.10.2019
SV WA II – Yunus Lemgo 4:1 (3:0)
So klar wie das Ergebnis zeigt war es leider nicht. Wir sind sehr stark gestartet, haben aber nach gut einer halben Stunde trotz Führung irgendwie den Zugriff verloren. Es war danach eine sehr hitziges Spiel. Zuvor hätten wir locker den Sack zumachen können. Hatten hochprozentige Chancen die für 3 Spiele gereicht hätten. Es wurde aber einfach nicht konsequent zum Abschluss gegangen. Immer wieder noch ein Haken oder einfach nicht mit genügend Tempo zum Abschluss. Das 1:0 netzte Julian Lindheim ein nachdem er von Ole Seipt gut in den Raum geschickt wurde. Den zweiten Treffer platzierte dann Niklas Rehder per Kopf nach einer Flanke ein. Zuvor war er aber noch mit dem Fuß am Schlussmann gescheitert. Der dritte Treffer fiel dann durch Dennis Haugk vom Punkt. Hier haben wir etwas Glück, da der Gegenspieler Niklas Rehder etwas ungestüm im 16er wegdrängte. Hier hätte Niklas mit einem klaren und gewollten Abschluss vermutlich den dritten Treffer eingenetzt, aber so musste dann der Treffer vom Punkt erfolgen. Mit der 3:0 Führung ging es in die Pause. Hätte der Treffer aus Abseitsposition gezählt wäre es dann ein 3:1. Aber hier hat der Unparteiische wohl alles richtig erkannt. Gerade in den letzten 10 Minuten war es ein graus. Wir bekamen kaum einen Ball an den Fuß. Wir waren immer einen Schritt zu langsam oder gingen nicht in den Zweikampf. Yunus war bemüht, kam aber kaum zu Abschlüssen.
Die zweite Hälfte startete wieder damit womit die Erste aufhörte. Trotz Führung im Rücken bekamen wir keine Ruhe ins Spiel. Es hätte ein angenehmes und klares Spiel werden können, aber durch die gewährten Räume die wir Yunus gaben kämpften diese sich ins Spiel. So kamen sie dann auch nicht unverdient zum Anschlusstreffer. Zwar hätte dieser Treffer meiner Meinung nach nicht zählen dürfen, aber es wurde für kein Foulspiel entschieden. Meiner Meinung nach wurde Timo im 1-gegen-1 vom Gegenspieler so weggeschoben bzw. gedrückt, dass er nicht an den Ball kommen konnte. Für mich ein Offensivfoul. Der Pfiff blieb aus und der Treffer zählte. Wir waren selbst schuld an dem Zwischenstand. Entlastungsangriffe verpufften. Yunus drängte auf den nächsten Treffer. War aber ebenfalls sehr überhastet im letzten Drittel (unser Glück). Kurz vor Schluss netzte Julian dann noch zum 4:1 ein und besiegelte damit die 3 Punkte im 6-Punkte Spiel. Sehr wichtige Zähler. So sind es 10 Punkte auf den ersten Abstiegsplatz und wir sind nun dran an den nächsten Plätzen 11-13 (nur 3 bzw. 4 Punkte).
Fazit: Durch die ganz klaren Chancen und Spielanteile in Hälfte 1 ein verdienter Sieg.
Wir müssen nun schauen, dass wir in unserem nächsten Spiel gegen Entrup 3 Punkte holen, dann sind wir Punktgleich mit diesen. Ob das letzte Spiel dieses Jahr am 1.12. in Entrup stattfinden wird, werden die Wetter und Platzverhältnisse zeigen.

Bericht auf Lippe-Kick

MIttwoch, 30. Oktober 2019
SV WA II – SG Hörstmar/Lieme II 1:1 (1:1)
Es war ein temporeiches Spiel und beide Seiten schenkten dem Anderen nichts. Beide Abwehrverbünde hatten gut zu tun und standen gut. Insgesamt hatten wir etwas mehr gefährliche Abschlussaktionen, jedoch konnten wir diese nicht in Tore ummünzen. Insgesamt war es ein sehr faires und recht ausgeglichenes Spiel. Der Unparteiische hatte die Partie sehr gut im Griff und leitete diese routiniert. Solche Schiedsrichter braucht der Fußball. Mit etwas mehr Glück hätten wir das Spiel gewinnen können, aber mit ein wenig mehr Pech wäre auch eine Niederlage drin gewesen. So ist es ein gerechtes Unentschieden.
Die beiden Tore fielen in der ersten Hälfte. Wir konnten durch Marius Seipt in Führung gehen. Hier steckte Niklas Rehder den Ball passgenau durch die Gasse durch. Der flinke Marius lief seinem Gegner davon und war eiskalt im Abschluss. Leider mussten wir aber etwas unnötig den Ausgleich hinnehmen. Es loderte auf unserer linken Verteidigungsseite und wir bekamen den Ball nicht geklärt. Der Ball wurde dann schnell ins Zentrum gebracht. Der dort stehenden Spieler von Hörstmar nach den Ball im Tempo mit nach links und brachte den Ball dann ins lange Eck unter. Für Florian Pook leider nicht mehr haltbar.
Großes Lob an alle Spieler die sich voll in dieses Spiel gehängt und gekämpft haben. Die Einstellung und Laufbereitschaft passte bei allen.
An dieser Stelle auch gute Besserung an den Spieler von Hörstmar, der verletzt ins Krankenhaus gebracht werden musste. Wir hoffen er kann wieder schnell auf dem Platz stehen und die Verletzung ist nicht allzu wild.

Bericht auf Lippe-Kick.de

Sonntag, 27. Oktober 2019
SV WA II – TuS Ahmsen II 6:0 (4:0)
Pflicht erfüllt im 6-Punkte-Spiel! Mit weniger als 3 Punkten hätten wir uns nicht zufrieden gegeben. Schön auch, dass die Null auf unserer Seite stehen geblieben ist. Das war auch keine Selbstverständlichkeit, denn Ahmsen hatte mehrfach sehr gute Möglichkeiten den Anschlusstreffer einzunetzen. Hier war häufig Fortuna auf unserer Seite. Aber nicht nur Ahmsen hatte Schwäche im Abschluss, sondern auch wir. Das mag man nicht glauben bei diesem Ergebnis, aber wir hatten wieder einmal Torchancen, die locker für 3 siegreiche Spiele ausreichend gewesen wären. 3 Punkte und die Null stehen aber nun nach diesem Spiel in unserem Buch und das ist das was am Ende zählt. Dieser Sieg war umso wichtiger, da auch Yunus gestern einen 3er eingefahren hat.
Kommen wir noch kurz zu den Toren. Den ersten Treffer platzierte Niklas Rehder per Kopf nach einem Eckball von Dennis Haugk auf den zweiten Pfosten sehr früh ein. Der am Pfosten stehende Ahmser haut über den Ball und scheiterte so mit dem letzten Klärungsversuch. Treffer Zwei, wieder durch Niklas, war ebenfalls nach einem Eckball. Ein wenig in Flippermanier landet der Ball vor seinen Füßen und er schließt platziert ab. Den dritten Treffer ging auf das Konto von Luca Emmerich. Leider kann ich hier nicht genau sagen wie es gefallen ist. War durch einen schnellen Spielzug in gute Abschlussposition gekommen und hat im 1-gegen-1 eingenetzt. Der Treffer Nummer 4 war der krönenden Abschluss des Spielzuges durch Timo Höke, der den Weg nach vorne suchte und von Julian Lindheim mustergültig angespielt wurde. So ging es in die Pause. Zu erwarten war, dass Ahmsen noch einmal einiges probieren wird um den Anschluss zu erhalten. So ergaben sich für uns auch einige Räume. Wir vergaßen aber ein wenig die Ordnung und wollten mit dem Kopf durch die Wand. So wurde häufig zu schnell und überhastet abgeschlossen. Leider gelangen uns nur noch zwei weitere Treffer durch Julian Lindheim. So belohnte er sich doch noch für seine Mühen in der ersten Hälfte.
Jetzt geht es Morgen in die nächste Trainingseinheit ehe es am Mittwoch bereits zum nächsten Meisterschaftsspiel kommt. Hier erwarten wir Hörstmar/Lieme II auf unserem Heerser Bruch. Anpfiff ist hier um 19 Uhr.

[16:25, 21.10.2019] Marius Grimm: Sonntag, 20.10.2019
TSG Holzhausen-Sylbach – SV Werl-Aspe II 6:0 (2:0)
Wir wussten dass es nicht leicht wird, aber der Sieg von der Vorwoche sollte uns Selbstvertrauen und Ruhe geben. Leider zeigt das Ergebnis nun ein ganz anderes Bild. Ein klares Ergebnis bei dem wir nicht einmal zum Ehrentreffer kamen, obwohl dieser mehrfach auf dem Fuß lag. Die Gegentreffer sind fast alle durch uns eingeleitet bzw. von uns begünstigt. Treffer Nummer 1 fiel durch einen unnötigen Ballverlust im Spielaufbau. Treffer 2 war ein Ausrutscher im Spielaufbau, welchen Holzhausen eiskalt ausnutzte. Treffer 3 war dann wieder ein unnötiger Fehler im Spielaufbau. Auch die weiteren Treffer 4-6 sind durch ähnliche „Fehler“ entstanden. Holzhausen zeigte seine Kaltschnäutzigkeit und Effektivität am gestrigen Sonntag. Dabei waren wir nicht Chancenlos. Bereits in der ersten Hälfte hatten wir gute und aussichtsreiche Chancen, aber der Ball wollte nicht über die Linie. So wurde der Schuss von Brian an die Latte gelenkt. Die ersten 5 Minuten nach der Pause war voll in unserer Hand und wir hatten Holzhausen tief in die eigene Hälfte gedrängt und unter Druck gesetzt. Leider viel dann sehr unnötig und mit der ersten Offensivaktion von Holzhausen in Hälfte zwei dann der dritte Treffer. Irgendwie gingen dann bei uns die Köpfe runter und Holzhausen bekam wieder die Oberhand und gab es auch fast nicht aus der Hand. Wir fanden keine Wege den Anschluss zu finden. Es lief gestern einfach nicht rund. So war leider nicht viel bzw. mehr drin. Schade!
Mit dieser Klatsche geht es nun in die Trainingswoche und in das kommende Spiel gegen Ahmsen II. Ahmsen II hat gestern gezeigt, dass sie noch leben und am kommenden Sonntag kein leichter Gegner werden. Wir müssen diese Niederlage schnell aus den Köpfen bekommen und wieder Sicherheit und Selbstvertrauen ins Spiel kriegen. Auch müssen wir an unserer Effektivität vor dem Tor arbeiten.

Die Zwote würde sich bei dem kommenden Spiel am Sonntag gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten Ahmsen II über zahlreiche Unterstützung von der Seitenlinie freuen. Anstoß ist 13 Uhr voraussichtlich auf dem Heerser Bruch.

Bericht auf Lippe-Kick.de

Sonntag, 13.10.2019
SV WA II – TuS Leopoldshöhe II 4:0 (1:0)
Am Sonntag gab es ein klares Ergebnis für unserer Reserve. Insgesamt war das Spiel sehr zerfahren und es gab nur wenige gefährliche Torabschlüsse. Beide Mannschaften neutralisierten sich bzw. fanden nur wenig den richtigen Pass in die Spitze. Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit etwas mehr Spielanteilen auf unserer Seite. Die erste große Chance hatte Till Meßmann in der 30. Minute auf dem Fuß. Doch der stramme Schuss aus gut 18m ging knapp am Tor vorbei. Kurz darauf viel der erste Treffer. Nach einem Eckball segelten einige Spieler am Ball vorbei und der am zweiten Pfosten stehende Florian Lang nutzte den auf den Fuß fallenden Ball zum 1:0 Treffer. Mit diesem knappen Ergebnis ging es dann in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel gelang es Florian Lang ein weiteres mal den von Dennis Haugk geschlagenen Eckball im Netz unterzubringen. Eigentlich hätte uns der zweite Treffer mehr Ruhe geben müssen, doch das Spiel blieb weiter sehr zerfahren. Selbst das 3:0 durch einen Strafstoß nachdem Till im 16er von den Beinen geholt wurde, brachte kaum Ruhe. Leo öffnete und versuchte den Anschlusstreffer. Dadurch boten uns weitere gute Möglichkeiten, die aber allesamt nicht genutzt wurden. Dennoch gelang es Luca Emmerich im nachsetzen den Ball zum 4:0 Schlussergebnis einzunetzen.
Ein verdienter Erfolg im zerfahrenen und unruhigen Spiel, sowie eine starke Mannschaftsleistung. Schön, dass auch die „0“ mal wieder stand. Sehr wichtige Punkte für den Weg aus den Tabellenkeller.

Bericht auf Lippe-Kick.de

Heute mal ein paar Videos der Tore. Leider nur die ersten Drei.

Das 1:0 von Florian Lang.
Das 2:0 von Florian Lang.
Das 3:0 per Strafstoß durch Dennis Haugk.

Sonntag, 6.10.2019
TuS Lockhausen – SV Werl-Aspe II 5:1 (1:1)
Das Ergebnis ist leider klarer als das Spiel tatsächlich war. Wir konnten den Gastgeber und Tabellenführer lange einiges abverlangen. Die Anfangsphase galt den Hausherren. Auf einem Rumpelacker, auf dem ein Fußballspielen fast unmöglich war setzte uns der Gastgeber in den ersten 15 Minuten mächtig unter Druck und ging durch einen Eckball in Führung. Hier waren wir nicht konsequent dazwischen. Wir kämpften uns aber zurück ins Spiel und kamen zu einigen guten Möglichkeiten. Es fehlten meist nur wenige Zentimeter. Durch Alex Ruge und seiner Kaltschnäutzigkeit gelang uns in der 36. Minute der Ausgleich. Ein von uns abgefangener Ball wurde schnell in die Spitze gespielt und Alex fackelte nicht lang und brachte den Ball aus gut 22m direkt aufs Tor. Wenige Minuten vor dem Pausentee wollte es Florian Rausch auch einmal direkt probieren und nahm einen Ball direkt und brachte diesen aus 35m gefährlich aufs Tor. Er verfehlte das Tor nur um wenige Zentimeter. Kurz danach verpasst Luca auch noch eine scharf und flach hereingebrachte Flanke nur knapp. Sehr gute Möglichkeiten vor der Pause sogar in Führung zu gehen.
Nach dem Seitenwechsel war zu erwarten, dass der Gastgeber noch einmal nachlegt und seine Spitzenpostion gerne festigen wollte. Wir mussten uns jedoch nicht verstecken und spielten gut mit. Das 2:1 fiel fast aus dem heiteren Himmel. Zuvor hatten wir auch wieder eine gute Chance. Der indirekte Freistoß konnte vom Lockhauser Keeper an die Latte gelenkt werden. Den Abpraller von dort nahm Julian Lindheim direkt und traf wieder nur das Alu. In den letzten 10 Minuten brach dann die Moral. Der zuvor gut aufgelegte Ersatzkeeper Fabian Adamzyk patzte beim sicher geglaubten Ball (rutschte durch die Arme und Beine). Als dann wenig später ein schlecht getroffener Ball ins Eck kullerte, war das Spiel quasi gelaufen. Den Schlusspunkt setzte dann noch der letzte Spielzug vom Gastgeber die 5:1 Niederlage für uns. Das Ergebnis ist deutlich zu hoch ausgefallen, aber nicht ganz unberechtigt. Wir müssen nun schauen, dass wir in den kommenden Spielen unsere Punkte holen und uns Luft im Tabellenkeller verschaffen. Die Moral und der Kampfgeist haben gestern wieder gezeigt, dass wir es schaffen können, jedoch müssen wir die Leistung über die gesamte Spielzeit bringen.

Bericht auf Lippe-Kick

Sonntag, 29.09.2019
SV Werl-Aspe II – TuS Lipperreihe II 0:5 (0:4)
Wir hatten uns eine Menge vorgenommen. Wir wussten, dass es nicht leicht wird. Aber wir wollten den Aufwind aus dem vorherigen Spiel gegen Holzhausen mitnehmen und weitertragen. Zu Beginn gelang es uns auch recht gut und gut eine halbe Stunde zeigten wir ein ordentliches Spiel und setzten Lipperreihe unter Druck. Hatten auch mehrfach die Chance zum 1:0. Der Gast brauchte wohl etwas Zeit sich mit dem Platz anzufreunden. Leider stand unsere Defensive gestern leider nicht so sicher wie in den vorherigen Spielen. Das nutzten dann die Gäste dankend aus und entschieden das Spiel quasi in den 10 Minuten zwischen der 28 und 39 Minute. Da passte irgendwie gar nichts in der Defensive und Lipperreihe war eiskalt im Kontern und Abschluss. Sehr bitter wie diese 10 Minuten waren. Auch bis zur Pause sah es nicht so gut aus, aber wir konnten dagegen halten. In der zweiten Hälfte wurde es wieder besser, wobei aber die Impulse in die Offensive fehlten oder einfach nicht erfolgreich waren. Der fünfte Treffer des Tages war leider ebenfalls ein Konter, der eiskalt genutzt wurde.
Lipperreihe hat dieses Spiel verdient gewonnen. Wir müssen nun das Spiel aus dem Kopf bekommen und weiter nach der Form suchen. Am kommenden Sonntag reisen wir nach Lockhausen zum Tabellenführer. Das wird nicht einfach da an Punkte zu kommen. Wichtig wird sein Stabilität in die Defensive zu bekommen und Effektivität in der Offensive zu erhöhen. Ich hoffe, dass unser Lazarett sich allmählich lichtet und wir den ein oder anderen wieder fit in unseren Reihen begrüßen können.

Bericht auf Lippe-Kick.de

Sonntag, 22.09.2019
TSG Holzhausen/Sylbach – SV Werl-Aspe 3:3
2 Punkte verschenkt! Das ist die klare Meinung aller die am und auf dem Platz waren. Wieder einmal haben wir es nicht geschafft uns für unsere Leistung zu belohnen. Der erhoffte Kampf wurde gezeigt und wir waren sehr nah an den 3 Punkten dran. Leider mussten wir aber das 3:3 in der 87. Minute hinnehmen. Wir hatten verpasst frühzeitig das 2:4 zu machen. Wir kamen etwas holprig ins Spiel und mussten leider das 1:0 hinnehmen. Wir konnten diesen Rückstand wettmachen und sogar mit 1:2 in Führung gehen. Den Ausgleich erzielte Florian Rausch. Die erstmalige Führung gelang Niklas Hanewacker. Leider hielt diese erste Führung nicht lange und Holzhausen wurde fast wieder eingeladen zum Ausgleich. Durch Julian Lindheim gelang uns dann noch einmal die Führung, doch diese konnten wir wieder nicht über die Zeit bringen. Auch das 3:3 soll wohl ein Geschenk gewesen sein.
Sehr ärgerlich, dass wir unsere Leistung nicht belohnen und immer wieder Punkte recht unnötig herschenken. Gerade weil wir gut 20 Minuten in Überzahl waren. Wir können es aber nun leider nicht ändern und müssen weiter daran arbeiten und in den nächsten Spielen unsere Punkte sammeln.

Bericht bei Lippe-Kick

Wir wussten das es schwer wird. Wir wollten konzentriert und geschlossen gegen die Offensivattacken vom TSV agieren. Leider bekamen wir das zu Beginn nicht hin. Schötmar hat uns von Beginn an fast überrannt. Wir haben kaum den Ball über die Mittellinie bekommen. So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann das Tor fällt. Bereits nach 5 Minuten haben wir den Ball nicht sauber aus der Gefahrenzone gebracht, so dass der TSV zum 1:0 einschoss. Dieser Gegentreffer hat uns wachgerüttelt und wir haben auch etwas am System umgestellt. So bekamen wir den stürmenden TSV besser in den Griff und konnten so auch einige Offensivimpulse zeigen. Die größte Chance hatte Julian Lindheim auf dem Fuß, als er vom stark durchsetzenden Nabil den Ball 4 Meter vom Tor entfernt serviert bekommt, der jedoch nur den Keeper trifft. Schade! Mit diesem knappen Rückstand ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel drehte der TSV weiter auf und wollte zeitnah die Entscheidung. Wir konnten zwar gut dagegenhalten, doch in den Offensivaktionen fehlte leider allzu häufig der letzte entscheidende Pass. Das 2:0 fiel dann fast wie alle weiteren 3 Treffer. Der TSV nutzte den Platz im Zentrum und spielte mit wenigen Kontakten die Konter gut aus. Einige aussichtsreiche Chancen konnte unsere Abwehrreihe neutralisieren, so dass das Ergebnis nicht noch höher ausgefallen ist. Zu erwähnen bleibt nur noch die sehr unglückliche Verletzung vom TSV-Keeper. Beim Anstoß nach dem 4:0 sah Alexander Ruge, dass der Torwart weit vor dem Kasten stand und schoss von der Mittellinie auf das Tor. Bei dem Versuch den Ball abzufangen, sprang der Torwart vom TSV hoch. Beim Landen muss er sehr unglücklich an den Pfosten bzw. Netzkante und Rasenkante gekommen sein, so dass er umgeknickt ist. Er konnte nicht weiter spielen und musste ins Krankenhaus. Der ganze SV Werl-Aspe wünscht dem Keeper baldige und vollständige Genesung!

Wir müssen nun in der kommenden Woche an unseren Schwächen arbeiten und zusehen, dass wir am Sonntag gegen Holzhausen (Anstoß 15 Uhr in Holzhausen) mal wieder Punkten.

Bericht auf Lippe-Kick