Liebe Vereinsmitglieder, liebe Kinder und Eltern, der Spiel- und Trainingsbetrieb für alle Mannschaften der JSG Aspe-Retzen und des SV Werl-Aspe wird ab sofort bis auf Weiteres eingestellt. Euer Vorstand

Das Präsidium des Fußball- und Leichtathletik-Verbands Westfalen (FLVW) hat heute (13.03.2020) entschieden, den Spielbetrieb bis einschließlich zum Ende der Osterferien einzustellen. Dies betrifft die in der Zuständigkeit des FLVW liegenden Begegnungen der Männer-, Frauen- und Jugend-Spielklassen inklusive aller Futsal-Ligen (Kreisligen bis Oberliga Westfalen) sowie Aktivitäten der Jugend-Talentsichtung und -förderung. Maßnahmen der westfälischen Leichtathletik werden ebenfalls bis auf weiteres abgesagt. Damit reagiert der Verband nach einer NRW-weiten Abstimmung mit den Fußballverbänden Mittelrhein (FVM) und Niederrhein (FVN) auf die aktuelle Entwicklung rund um den Coronavirus.
„Es ist uns bewusst, dass es eine drastische Maßnahme ist. Wir sahen aber im Sinne der Verantwortung für unsere Aktiven und Fans keine andere Möglichkeit“, sagt FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski. „Nur gemeinsam können wir die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen, dazu müssen auch der Fußball und die Leichtathletik beitragen. Wir hoffen im Sinne der Solidarität vor allem mit älteren und gesundheitlich vorbelasteten Menschen auf das Verständnis unserer Vereine.“
Neben den angesetzten Partien des regulären Spielbetriebs sind auch alle Freundschaftsspiele, Spielrunden und Turniere (sowohl in der Halle als auch auf dem Feld) von der Einstellung betroffen. Die Zielsetzung eines sportlichen Saisonabschlusses bleibt hiervon unberührt. Ein entsprechendes Konzept wird aktuell entwickelt.
Auch die Talentsichtung und die Talentförderung sind betroffen. So hat der FLVW die internationale Jugendbegegnung in Bulgarien für die U16- und U17-Westfalenauswahl sowie die sämtliche Lehrgangsmaßnahmen der Verbandsauswahlen der Junioren und Juniorinnen abgesagt. Gleiches gilt für den Trainingsbetrieb und sonstigen Maßnahmen der DFB-Stützpunkte. „Wir sehen uns hier in einer gemeinsamen Verantwortung und setzen daher die Maßnahmen parallel zum Spielbetrieb ab“, so Vizepräsident Jugend Holger Bellinghoff.
Inwieweit Vereine ihren Trainingsbetrieb aufrechterhalten wollen, ist den jeweiligen Verantwortlichen selbst überlassen. Alle Vereine sind weiterhin aufgefordert, aktiv zu prüfen, ob es Spielerinnen und Spieler in ihren Mannschaften gibt, die in den vergangenen zwei Wochen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind oder Symptome aufweisen.
„Uns ist durchaus bewusst, wie viel organisatorischer Aufwand diese Entscheidung für unsere Kreise und Vereine bedeutet. Wir hoffen, dass wir nach der genannten Zeitspanne den Spielbetrieb wieder aufnehmen und die Saison zu ende führen können“, sagt Vizepräsident Amateurfußball Manfred Schnieders.
In der westfälischen Leichtathletik fallen alle zentralen und dezentralen Aus- und Fortbildungsangebote in den Bereichen C-/B-Lizenz, Kampfrichterwesen und im Jugendbereich aus oder werden verschoben. Das Gleiche gilt für Sitzungen und Tagungen. Für Laufveranstalter gilt ebenfalls die Empfehlung, alle Veranstaltungen bis mindestens zum 19. April auszusetzen. Allen Veranstaltern soll die Möglichkeit eingeräumt werden, im Laufe des Jahres einen Ersatztermin zu finden.
Eine Neubewertung der Lage für den Spielbetrieb und das Wettkampfwesen erfolgt durch die Task Force des FLVW täglich.
Über aktuelle Entwicklungen zum Thema halten wir Sie weiterhin auf der Verbands-Homepage auf dem Laufenden: www.flvw.de.

Am Sonntag, 26. Januar 2020, findet die 5. Auflage der Bad Salzufler Hallenfußball-Meisterschaften statt. In der Halle Aspe geht es um den Wanderpokal der Stadtwerke Bad Salzuflen und Preisgelder in Höhe von 750 EUR, ebenfalls gestiftet von den Stadtwerken. 

In den anstehenden 24. Ortsderbys (Live-Spielplan auf meinturnierplan.de) wird der Sieger um den begehrten Pokal gesucht. Dieser wird vom Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Salzuflen, Volker Stammer, überreicht. Außerdem werden begehrte Prämien für die Einzelspieler, bester Torwart, bester Feldspieler und Torschützenkönig des Turniers werden erneut ausgelobt. Hierfür stellt Henry Tiemann vom Sport-Eck als Unterstützer der ersten Stunde zum fünften Mal attraktive Gutscheine zur Verfügung.

Damit alles fair und gerecht zugeht hat der FLVW Kreis Lemgo die beiden Unparteiischen Marko Grujic und Manfred Heinrich angesetzt, welche die Partien leiten werden. Es kann also losgehen.

Bevor es ab dem Viertelfinale im KO-System um den Turniersieg geht, werden in zwei Gruppen die Startplätze für die Finalrunde ausgespielt. Die Auslosung ergab spannende Gruppenkonstellationen in einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld.

In der Gruppe A treffen die A-Ligisten SC Bad Salzuflen und SV Werl-Aspe auf die B-Ligisten aus Grastrup-Retzen und Wüsten sowie den einzigen C-Ligisten vom SV Rojhilat. Die Gruppe B bietet ausschließlich Westlippische Nachbarschaftsduelle zwischen den Teams aus Ahmsen, Bexterhagen (beide Kreisliga A), Lockhausen und Schötmar (beide Kreisliga B).

Bestimmt gehen die Endrundenteilnehmer des LZ-Cups aus Bad Salzuflen und Ahmsen leicht favorisiert ins Rennen. Gerade der, SC mit dem Playing Goalie beim LZ-Cup stark aufspielend, scheint taktisch den anderen Ortsrivalen ein Stück voraus. Aber auch die weiteren A-Ligisten aus Bexterhagen und insbesondere vom Veranstalter SV Werl-Aspe haben in der Wintersaison gezeigt, dass sie mit dem Futsalball umgehen können. Dazu kommen der Titelverteidiger TSV Schötmar, der mit Spielertrainer Ilker Siviloglu einen wahren Hallenspezialisten in den Reihen hat, und Vorjahresfinalist SV Wüsten. Die Wüstener schrammten 2019 nur haarscharf am Pokalsieg vorbei. Diesmal wollen sie noch mehr! Gespannt sein darf man ebenso auf den souveränen Tabellenführer der Kreisliga B2 auf dem Feld. Der TUS Lockhausen mit Trainerfuchs Stefan Braunschweig taugt mit diesem positiven Lauf auch zum Geheimfavoriten in der Halle. Die Hallensaison des TUS RW Grastrup-Retzen lief eher enttäuschend. Aber wer weiß: Ist erstmal das Viertelfinale erreicht, ist alles möglich. Hat doch der Stadtwerke-Pokal, ähnlich wie der DFB-Pokal, seine eigenen Gesetze. Überraschungen sind in der nunmehr 5-jährigen Historie keine Seltenheit. Auf eine solche hofft der SV Rojhilat. Der Rückkehrer nach einjähriger Abstinenz ist klarer Underdog.

Das erste Spiel beginnt um 10.30 Uhr. Ab 14.30 Uhr steigt die KO-Runde, deren Höhepunkt, das Finale, um 16.15 Uhr angepfiffen wird. Im Anschluss wird der große Wanderpokal an das siegreiche Team übergeben. Dazu gibt es Bares in die Mannschaftskasse (Platz 1: 400 EUR / Platz 2: 200 EUR / Platz 3: 100 EUR / Platz 4: 50 EUR).

Der Ausrichter SV Werl-Aspe bietet ein großes Angebot an kalten und heißen Getränken und leckeren Kuchen. Alle Mannschaften mit ihren Fans sowie alle fußballbegeisterten Salzufler sind eingeladen, sich an den 24 Ortsderbys zu erfreuen.

Für weitere Infomationen rund um den Stadtwerke-Pokal stehe ich gern zur Verfügung. Im Vorfeld genauso wie am 26. Januar live vor Ort in der Halle. Ich freue mich, wenn Sie mit Vorankündigungen auf das Turnier hinweisen, und darauf Sie persönlich in der Halle Aspe begrüßen zu können.

Die Seniorenteams sind nun in der Saisonwinterpause. Gerastet wird hier aber nicht, denn unsere Erste tritt bereits am kommenden Sonntag in der Vorrunde des LZ-Cup an. Leider wurde das Los zu einer weiten Anreise gezogen, so dass unser Team in Bösingfeld um das weiterkommen in die nächste Runde kämpfen wird. Die Mannschaft würde sich über tatkräftige Unterstützung freuen.

Auch stehen die ersten Vorbereitungsspiele fest. Tragt die Termine in eure Kalender ein. Änderungen werden wir zeitnah hier bekannt geben.