Auch über neue Warm-Up-Shirts konnte sich die D2 vom SV Werl Aspe freuen, gesponsert von der Allianz Versicherung in Knetterheide, Inhaber Roman Kruzius. Wir möchten uns hiermit nochmal recht herzlich dafür bedanken.

Wie wichtig der Auswärtserfolg ist, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Zum ersten Abstiegsplatz sind es 6 zum Relegationsplatz 5 Punkte Abstand. Da sich auch Verl 2 und Jerxen 2 in einer aufsteigenden Form befinden geht es auch in den nächsten Spielen darum den Abstand zu den Abstiegsrängen möglichst noch zu vergrößern. Als nächste Aufgabe steht der ungewohnte Rasenplatz in Dielingen auf dem Programm.

Spielbericht:
Die Asper stiegen gut ins Spiel ein. In der 3. Minute verstolperte Ilyas die erste Chance drei Meter vor dem Tor. Besser machte er es dann in der 10. Minute. Im Nachsetzen gegen den vom TW zu kurz abgewehrten Ball erzielte er die Asper 0:1 Führung. In der folgenden Spielzeit sollte sein Name der meist genannte in der Sparkassen-Arena werden. Immer wieder wurde versucht alle Konter über ihn laufen zu lassen. Statt flach wurde er leider immer nur hoch und unkontrolliert angespielt. Dadurch war der Ball schnell wieder verloren.

Besser machten es die Gastgeber, aber nur bis zur Strafraumgrenze. Die Asper Abwehr war unsortiert und zu langsam gegen die schnellen Loher Stürmer. Gleich 7x standen die Loher Stürmer in der 12., 14., 16., 28., 30., 32. und 34. Min. im Strafraum vollkommen frei vor dem Asper Tor ohne Treffer zu erzielen!!! TW Tom machte einen guten Job. In der Zwischenzeit hatte Alex in der 22. Min. seine Chance, die eigentlich keine war, genutzt. Aus 35m hämmerte er die Kugel hoch ins Loher Tor. Da kam der kleine Fänger nicht dran. Nur eine Minute später stand wieder einmal ein Loher Stürmer vollkommen frei vor Tom. Die Gelegenheit wurde jedoch im Gegensatz zu den 7 anderen genutzt. Vom Innenpfosten des langen Ecks spang der Ball zum Anschlusstreffer der Gastgeber ins Netz. HZ 1:2.

Im zweiten Spielabschnitt war dann die Anzahl der Chancen auf beiden Seiten geringer. Im Mittelfeld konnten jetzt Nico, Alex und Jonah manchen Ball abfangen und viele Löcher stopfen. Ilyas hatte noch zwei Chancen, Nelson mit einem Gewaltschuss eine weitere. Die Asper Abwehrspieler wurden nun griffiger, ließen ihre Gegenspieler weniger Raum. Spannend wurde es noch einmal in der 3-minütigen Nachspielzeit. Erneut stand ein Loher Stürmer in der 72. Min. völlig frei vor TW Tom um den Ausgleichstreffer zu markieren. Tom konnte erneut abwehren, brachte den Ball schnell nach vorne. Da Ilyas nicht mehr im Spiel war, musste nun Lennart „um sein Leben laufen“. Gleichzeitig mit dem herauslaufenden TW erreichte er noch außerhalb des Strafraums den Ball. Nach dem „Presschlag“ trudelte die Kugel irgendwie Alex vor die Füße. Nachdem er mit einer Körpertäuschung seinen Gegner ausgespielt hatte, schlenzte er den Ball aus 20m gekonnt zum 1:3 Endstand ins Loher Gehäuse. Abpfiff!!!

Es war heute sicher nicht eines der besten Asper Spiele, aber zumindest stets vollen Einsatz muss man wieder einmal allen eingesetzten Spielern in vollem Umfang bescheinigen. Garant diesmal für drei wertvolle Punkte!!  Da es sich bei den Spielern um Jugendliche handelt konnte man den gut gemeinten Ratschlag „Bei dem Glück geht mal gleich in die 2km entfernte Spielbank“ heute stecken lassen.

Die Asper Minikicker mit ihrem Trainer Özhan Karacan erlebten heute einen spannenden Nachmittag in der Phoenix-Contact Arena in Lemgo. Sie waren vom TBV Lemgo als Einlaufkinder beim Handball-Bundesligaspiel TBV Lemgo – Rhein-Neckar-Löwen 23:25 eingeladen. Und, erfolgreich wie das Team nun einmal ist, allerdings beim Fußball, liefen sie an der Seite des späteren Siegers und aktuellen Tabellendritten ein. Neben dem Bad Salzufler Tim Hornke auf Lemgoer Seite konnte der Gästetorwart Andreas Palicka überzeugen. Jener Andreas Palicka dem vor dem Spiel noch ein kleines Missgeschick passierte als er dem Asper Spiel Paul Hoyer ganz leicht am Fuß verletzte. Als kleine Entschädigung bekam Paul vom Spieler ein Trikot überreicht. Eine sehr nette Geste. Die Minis bedanken sich hiermit beim TBV Lemgo für die Einladung.

Wie heißt es so treffend „Jede Serie geht einmal zu Ende“. Nun erwischte es auch die Asper D-Junioren die bis vor dem Spiel das einzige Bezirksligateam in Westfalen ohne eine Niederlage in der laufenden Saison waren. Leider schafften es die Stürmer an diesem Tage nicht, der Torschütze des letzten WE Neron war diesmal nicht dabei, die Kugel im Rödinghauser Tor unterzubringen.

Rödinghausen profitierte auch davon das man den schon damals starken 06er Kader des Hinspiels nun um weitere gute Spieler aufstocken konnte. Die Masse und Klasse machte es heute.

Mit 36 Punkten stehen die Asper jedoch weiterhin 4 Punkte vor den punktgleichen Verfolgern Theesen und Rödinghausen. 36 Punkte sind schon jetzt eine vor der Saison kaum erhoffte Saisonleistung. Wenn nun noch der ein oder andere Punkt dazu kommt, umso besser. Viel Glück, natürlich auch beim Torabschluss, in den noch anstehenden Begegnungen.

Solch ein kurioses Spiel mit so vielen vergebenen Chnacen auf beiden Seiten hat der 30jährige KR wohl selten erlebt. Bezeichnend hierfür fielen die beiden Treffer aus identischen Situationen. Bei hoch und knapp vor die Kiste getretene Ecken wurden die TW teils fair, teils unfair, zumindest unsportlich bedrängt.

Die Asper Ecke in der 14. Minute verwandelte „Kopfballungeheuer“ Nico mit dem selben zur 1:0 Führung, die Rödinghauser Ecke in der 57. Minute landete im Asper Tor nachdem TW Tom von einem kurz zuvor eingewechselten Spieler extrem bedrängt wurde der augenscheinlich nur diese eine Aufgabe hatte. Bezeichnend für das Spiel, den Treffer wertete der Schiri aus dem Gewusel vor dem Tor heraus als Eigentor. Schon in der 8. Minute stand ein Rödinghauser Spieler vollkommen frei vor TW Tom, zielte jedoch hoch am Asper Tor vorbei.

In der ersten Halbzeit waren die Asper überlegen, hatten freistehend vor dem Tor viele Möglichkeiten, trafen jedoch nicht ins Tor. Die Gäste beschränkten sich auf Konter. In der zweiten Halbzeit das umgekehrte Bild. Bei Aspe ließen Kraft und Konzentration nach, Rödinghausen hatte mehr Spielanteile, Aspe blieb stets durch Konterangriffe gefährlich. Nico musste im Mittelfeld viele Löcher stopfen. Was dann in dieser Phase auf beiden Seiten an „100%igen“ vergeben wurde, läßt sich nicht in Worte fassen. Bezeichnend hierfür eine Aktion vor dem Asper Tor. Viermal scheiterten die Gäste aus sehr kurzer Distanz an Toms Abwehrreaktionen und an Asper Abwehrbeinen, ehe abschließend Nico 2m vor dem eigenen Tor stehend mit Blickrichtung auf das Tor mit einem Kunstschuß in größter Bedrängnis ans LATTENKREUZ rettete. Mehr Action geht einfach nicht.

Nun muss man daran arbeiten wieder zu der Form die das Team in den Monaten November/Dezember auszeichnete zurück zu kehren. Die nächste Gelegenheit bietet sich am kommenden WE beim Nachholspiel in Bad Oeynhausen.

Zum Auftakt der Kreisliga A war die D2 zu Gast beim TuS Ahmsen. Bei Nieselregen und kräftigen Wind starteten Hennemeiers Jungs gut in die Partie. Die Abwehr stand sattelfest und fing alle Angriffe souverän ab. Nach vorne setzte man gute Nadelstiche, die aber nicht zum Erfolg führten, weil man mit dem Abschluss oft zu lange gewartet hatte. 

Überraschend dann der Führungstreffer der Gastgeber. Ein eigentlich schon geklärter Ball fiel dem Angreifer vor die Füße, der diesen dann nur noch ins leere Tor schieben musste. 

In der zweiten Halbzeit ging der Spielfluss der Asper etwas verloren. Die Bälle wurden oftmals überhastet gespielt und konnten von Ahmsen ohne größere Probleme geklärt werden. Hinten stand man aber weiterhin sicher und ließ nichts anbrennen.

Mitte der zweiten Halbzeit fiel dann doch der verdiente Ausgleich. Massimo setzte sich stark gegen seinen Gegenspieler durch und legte quer auf Samet. Dieser nahm den Ball mit links mit, legte sich den Ball auf den rechten Fuß und ließ so den Abwehrspieler ins Leere laufen. Anschließend schlenzte er den Ball überlegt ins lange Eck. Leider hat es am Ende nicht mehr für den Siegtreffer gereicht, da viele Angriffe etwas unkonzentriert ausgespielt wurden. 

Am heutigen Sonntag ging es für unsere E2 auf das E1 Turnier unserer Freunde vom TuS Grastrup-Retzen.

Gleich im ersten Spiel gelang ein 3:0 Sieg gegen den Vizehallenkreismeister aus Retzen.

Zum Ende der Hallensaison, hieß es Platz 3. für unsere Jungs.

Wir schauen auf eine äußert erfolgreiche Hallensaison mit 5 Turniersiegen, 4 mal Zweit- und 2 mal Drittplatzierung zurück und freuen uns auf die kommenden Spiele im Freien!

Das Trainerteam um Rainer, Ergün und Nurullah, bedanken sich bei allen Kindern, Eltern, Sponsoren und Gönnern für die tolle Zusammenarbeit!

Ergebnisse Turnier TuS Retzen:
3:0 gegen TuS Retzen
0:4 gegen SC Hille
1:1 gegen Post Detmold
5:1 gegen Kachtenhausen-Helpup
3:0 gegen TSG Holzhausen-Sylbach

Am späten Samstagnachmittag ging es dieses mal nach Bielefeld auf das E Jugendturnier des TuS Ost Bielefeld.

Nachdem zum Auftakt gegen Gastgeber TuS Bielefeld Ost ein souveränes 3:0 gelang, gewannen unsere Jungs das zweite Spiel gegen BV Werther mit 2:0.

Im dritten Spiel gegen TuS Jöllenbeck konnten viele Torchancen herausgespielt werden, aber der Ball wollte einfach nicht ins Netz, so dass es nur zu einem 0:0 reichte.

Im letzten und alles entscheidenden Spiel ging es gegen die E1 Jugend des TuS Eintracht Bielefeld.

Gegen den körperlich und spielerisch überlegenen Gegner musste man sich chancenlos mit 0:5 geschlagen geben.

Am Ende reichten zwei Siege und ein Unentschieden für den zweiten Platz.

Ein respektables Ergebnis, wenn man bedenkt, dass man als Jungjahrgang auf einem E1 Turnier bestehen musste.

Die kleinen quirlingen Herringhausener Spieler legten in der ersten Halbzeit eine starke Vorstellung auf den Kunstrasen und gingen verdient mit 1:0 in Führung. Sie widerlegten eindeutig die bei Niederlagen von vielen Mannschaften sehr gern benutzte Schutzbehauptung „Der Gegner war uns in der Größe um einen Kopf überlegen“. Trotz allem, die Asper Abwehr um Paul, Merlin, Nico, Luis und Danny machte im gesamten Spiel einen sehr guten Eindruck. Leider schaffte man es zumindest in der ersten Halbzeit nicht, den Ball geordnet vom Mittelfeld nach vorn zu spielen. Einfach den Ball immer wieder unkontrolliert steil ins Niemandsland zu spielen in der Hoffnung es wird ihn schon jemand erlaufen, ist für eine Spitzenmannschaft in dieser ausgeglichenen Liga zu wenig.

Besser wurde es nach Umstellungen zu Beginn der zweiten Halbzeit. Chancen wurden nun bei Feldüberlegenheit erspielt, jedoch nicht zu Toren verwertet. Die Passgenauigkeit verbesserte sich. Leider brachten nun einige Fehlentscheidungen des Schiris Hektik ins Spiel. Zuerst ließen sich davon die Zuschauer und danach auch die Spieler anstecken. Das Spiel legte an Dynamik zu, spielerische Elemente verflachten jedoch. Die Brechstange wurde ausgepackt. Der Ausgleich gelang Abwehrspieler Paul, zu der Zeit der Asper Spielführer, mit einem Heber aus 20m fast von der Außenlinie über den TW hinweg in den Torwinkel. Mit sehr viel Einsatz hatte man sich den Punkt verdient.

Insgesamt sah man dem Asper Spiel das winterliche Wechselspiel von Freiluft in die Halle und von Halle zu Freiluft deutlich an. Am kommenden WE geht es nun zur Endrunde der HKM wieder einmal in die Halle, wodurch man weitere zwei Wochen mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der Bezirksliga Gruppe 2 steht.

SV Kutenhausen/Todtenhausen – C1 1:2
Beim bisher unbesiegten Tabellenführer der Bezirksliga (9 Siege, 2 Unentschieden) konnten die C1-Junioren im ersten Spiel des Jahres voll überzeugen. Die Entscheidung sehr früh wieder mit dem Training zu beginnen und auf jegliches Hallentraining zu verzichten zahlt sich aus. Auch der Ausfall der Leistungsträger Nico, Alex und Enrico konnte das Team, wie schon im starken Testspiel gegen Bückeburg, nicht bremsen. Andere sprangen dafür in die Bresche, Marlin aus der C2 ergänzte erfolgreich den Kader. Es waren wichtige drei Punkte da in der Bezirksliga alles darauf hinaus läuft das 3 Mannschaften absteigen und zudem der Viertletzte in die Relagtion muss. Mit dem starken Auswärtserfolg sind es nun 8 Punkte Vorsprung auf den gefährdeten viertletzten Tabellenplatz. Ein nun beruhigendes Polster.

Die Asper begannen furios. Schon nach drei Minuten erzielte Nelson die 0:1 Gästeführung. Der Gastgeber drängte auf den Ausgleich, doch bis zur Halbzeitpause konnte man den knappen Vorsprung halten. In der 42. Min. gelang dem Meisterschaftsfavoriten der 1:1 Ausgleichstreffer. Zehn Minuten vor dem Ende erzielte Max den zweiten, letztendlich endscheidenden Asper Treffer. Danach hieß es das Ergebnis über die Zeit bringen. Eine Zeitstrafe und gelbe Karten wegen Zeitverzögerung musten dabei in Kauf genommen werden. Letztendlich war es ein Erfolg zu dem alle Spieler beigetragen haben. „DAS TEAM“ war erfolgreich. Am nächsten WE emfängt man Theesen II. Eine Mannschaft gegen die man das Hinspiel deutlich mit 0:6 verloren hatte. Mal sehen ob es dann heißt: „The same procedure as last week.“

Am heutigen Sonntag besuchte man gemeinsam das Zweitligaspiel in Bielefeld. Jeder Besuch ist lehrreich, heute tendierte die Erkenntnis vorwiegend in Richtung „wie man es nicht machen sollte (Rote Karte)“.