Nach C- und D-Junioren, holen auch unsere E-Junioren den Kreispokal!

Der SV Werl-Aspe hat auch bei den E-Junioren den Kreispokal gewonnen. Die 2008-er-Mannschaft, die in der Freiluftsaison als D4 in der Kreisliga B spielt, besiegte am Mittwoch, 12. Juni, die JSG Humfeld/Schwelentrup/Bega/Schwelentrup-Spork mit 7:4 (4:3). Das Spiel war über lange Zeit ein packendes Finale, das beide Teams mit vollem Einsatz führten und das trotzdem von viel spielerischer Klasse geprägt war.

Auch wenn Werl-Aspe bereits in der ersten Spielminute in Führung ging, zu keinem Zeitpunkt zurücklag und am Ende einen Drei-Tore-Vorsprung herausgeschossen hatte, war die Partie keineswegs einseitig. Viermal antwortete die JSG auf einen Werl-Asper Treffer innerhalb von höchstens zwei Minuten mit einem Gegentor. Erst nachdem die JSG kurz nach dem Seitenwechsel auf 4:5 herangekommen war, hatte sich die Abwehr des SV Werl-Aspe besser auf die gefährlichen Stürmer des Gegners eingestellt und unterband die Angriffe effektiver als zuvor.

Mit zwei Kontern in der 40. und 50. Spielminute stellten die Werl-Asper dann endgültig die Weichen auf Sieg. Sie holten damit nach der Stadtmeisterschaft und der Kreismeisterschaft in der Halle immerhin schon ihren dritten Titel in der laufenden Saison. Staffelleiter Marko König lobte bei der Siegerehrung beide Endspielteilnehmer für die gezeigten Leistungen, überreichte aber dem Werl-Asper Kapitän den von der Sparkasse gestifteten Pokal.

Für Tom, Max, Diego und Lasse aus dem Altjahrgang und Erkay, Arda, Felix, Hussein sowie Yigit von der E2  hieß es an diesem sonnigen Pfingstsonntag den SV Werl-Aspe auf dem E1 Volksbank Pfingstcup des VFL Schildesche zu vertreten.

Obwohl die Jungs nie zusammen gespielt hatten, harmonisierten alle wie ein jahrelang eingespieltes Team.

Mit einem 3:1 gegen die SG FA Herringhausen-Eickum, gelang ein souveräner Turnierstart.

Noch besser lief der Ball in den darauffolgenden Spielen.  Mit viel Tempo, Kampf, Kombinationsspiel und einer starken Torwartleistung, konnte  das nächste Spiel gegen Gastgeber VFL Schildesche mit 3:1 und das dritte Spiel gegen FC Gütersloh mit 5:2 gewonnen werden.

Im vierten und alles entscheidenden Spiel, hieß der Gegner TUS 08 Senne. Auch die Senner konnten bis hierhin alle ihre Spiele souverän gewinnen. In einem sehr ausgeglichen Spiel mit nur wenig Torchancen gelang unseren Jungs mit dem 1:0 in der vierten Minute der entscheidende Treffer zum Sieg. Die wenigen heiklen Szenen vor dem Asper Tor, konnte Felix souverän entschärfen.

Das letze Spiel gegen den SSV Jahn-Wellern wirkte auf dem Papier nur wie eine Formalität. Das Team aus dem Kölner Kreis konnte bis hier nur einen Sieg aufweisen.

Es sollte jedoch ganz anders kommen. Zwar schien nach fünf Minuten und einer 3:0 Führung alles nach Plan zu laufen, aber wie aus dem Nichts fiel in der siebten Minute der Anschlusstreffer, der das Spiel komplett auf den Kopf stellte und zur überraschenden 3:4 Niederlage führte.

Trotz der Niederlage reichte es zum verdienten Turniersieg.

1. Platz SV Werl-Aspe

2. Platz TuS 08 Senne 1

3. Platz SSV Jahn-Wellern 

4. Platz FC Gütersloh 1

5. Platz FA Herringhausen 1

6. Platz VFL Schildesche 1

Jerxen-Orbke D1 – Werl-Aspe D1  0:3. Mit einigem Respekt fuhr man zum Tabellenvierten. Das dies nicht unbegründet war zeigten gleich die ersten Spielminuten. Die Gastgeber starteten mit gutem Passspiel hervorragend in die Begegnung, die Asper Abwehr wirkte zu Beginn ein wenig unkonzentriert, was sich jedoch schnell legte. Noah W. bekam im Mittelfeld immer mehr Zugriff auf das Spiel, die Abwehr um die wieder einmal sehr sichere Mitte mit Merlin und TW Luis hatte nun alles fest im Griff. In der 14. Min. tankte sich Neron auf halbrechts gekonnt durch, zog aus 18m mit  voller Wucht ab, traf den Pfosten und verschob diesen leicht nach hinten. Der Aufschlag soll selbst beim Fahrradhändler Hempelmann in Lage (5 Km) an der B239 noch „geklingelt“ haben. Der Abpraller kam Richtung Kaan der sich sagte „Was der kann, kann ich auch“ und gab dem Ball noch einaml die gleiche Wucht mit auf die Reise. Wie an einer Schnur gezogen rauschte die Kugel flach ins Jerxer Tor zur 0:1 Führung. Wer gedacht hatte das wars war im falschen Film. Zehn Minuten später legte sich Kaan bei einem seiner Sturmläufe den Ball zu weit vor. Eigentlich!!! Doch er konnte ihn nach Usain Bolt Sprint noch von der Torauslinie vors Jerxer Tor zu Atakan schlagen. Der gab dem Ball solch einen Drall, im Tennis spricht man von Topspin oder so ähnlich, das der Ball sich um den sehr guten TW Witember Skarupke drehte und dann durch dessen Hosenträger im Tor gelandet sein muß. Da wohl auch der daneben stehende Neron in Atakans „Zirkusnummer“ involviert gewesen sein muß, notierte der von der Aktion verwirrte Schiri Neron als Torschütze. 

HZ 0:2.

Die zweite Halbzeit spielte man routiniert mit sehr viel Übersicht runter. Noah W. traf mit einem klasse Heber neben und über den TW hinweg zum 0:3 Endstand. Es war ein sehr gutes Bezirksligaspiel von beiden Teams. Aspe mußte seine wohl beste Leistung der Rückrunde bringen um die Punkte einzufahren. Da natürlich auch die beiden Mitbewerber um die Meisterschaft ihre Spiele gewonnen haben, mußte die Entscheidung ein weiteres Mal, voraussichtlich bis zum letzten Spieltag, vertagt werden. Am kommenden Sa. hat das Team die Chance die magische 50 Punkte-Marke zu knacken und das im 21. Spiel!!!

Die Zukunft der D1

Der scheidende Trainer Lukas Tietjens (wechselt zum SV Rödinghausen) und der neue Trainer Janne Groenhagen (Student, kommt vom VfL Schildesche) haben gemeinsam mit Lukas Meise ganze Arbeit geleistet und können sechs Wochen vor dem magischen Datum 30.06. (letzter Wechseltermin) verkünden „Der U13-Bezirksliga Kader für die Saison 2019-20 steht“.

Der 17 Spieler umfassende Kader setzt sich erstmalig nur aus Altjahrgangspielern (Jg. 2007) zusammen. Natürlich sollen die 3 Spieler der jetzigen D1 (U13), TW Jason, Paul und Noah B. (gute Besserung nach Schlüsselbeinbruch), mit ihrer Bezirksligaerfahrung das Herzstück der neuen U13 bilden. Auf Vermittlung von Lukas stossen nun mit Mika (Herringhausen-E.) und Borislav (Theesen) zwei Spieler dazu die ebenfalls in der laufenden Saison bereits in einem Bezirksliga Kader stehen. Drei Spieler aus dem Kreis Bielefeld, einer aus dem Kreis Detmold, zwei aus dem Kreis Lemgo und 6 Spieler!! aus unserer D2 (Kreisliga A) komplettieren den Kader. Ein Novum für Werl-Aspe, 11 der 17 Spieler sind auch als „Kreisauswahlspieler“ aktiv, diesmal jedoch in vier!! verschiedenen Stützpunkten (LE, DT, HF, BI) am Ball. Trainingsbeginn 25.06., erstes Testspiel 29.06. gegen Theesen, erstmalig erforderlicher Fototermin für das Hochladen der Passfotos im DFBnet in der zweiten Trainingswoche. Die Vorfreude auf die neue Saison ist bei Allen sehr groß.

Bericht von Michele Carporale. Im Spiel gegen den Tabellendritten, der JSG Kirchheide/ Entrup, war man von Anfang gut im Spiel.

Die Spielausrichtung ging klar Richtung Offensive. Man hatte sogar mehr Spielanteile, da sich der Gegner ausschließlich aufs Kontern beschränkte. Trotz dieser Vorteile konnte man kein Profit heraus spielen, sodass es mit einem 0:0 in die Kabine ging. In der zweiten Hälfte waren die Spielanteile annähernd gleich verteilt. Die D2 hatte mehr Ballbesitz, doch leider fehlte der konsequente Abschluss.

Da die Gäste auch keine nennenswerte Chance besaßen, ging das Spiel 0:0 aus, dennoch kann man mit dieser couragierten Leistung sehr zufrieden sein.

(Bericht von Michele Carporale): Das Spiel verlief leider äußerst ungünstig, da unser Team nach wenigen Minuten schon das 0:1 kassiert hat. Die körperlich überlegenen Gastgeber vom TBV Lemgo spielten entsprechend körperbetont, so dass wir schon viel Substanz aufbringen mussten.

Nach einem Konter konnte der TBV sogar die Führung auf 2:0 ausbauen (17.). Nach einem Freistoß fiel das 3:0 für die Hausherren (23.). Mit diesem Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte spielte die D2 ebenfalls mit mehr Körper und konnte dadurch viele Situationen im Vorfeld bereinigen. Dennoch fehlte der letzte Pass oder der unbändige Wille zum Tor.

Nach 23 gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit musste die D2 dann das vierte Gegentor hinnehmen. Mit einem sehenswerten Freistoß aus 25m konnte der TBV aus 5:0 erhöhen, ein sehr schöner Treffer der Nummer 15 (55min). Nur eine Minute später fiel das 6:0. Auch wenn beide Hälften mit 0:3 verloren gingen, war die zweite Hälfte deutlich besser.

Das nächste Spiel findet nächsten Samstag um 13.00 Uhr auf heimischen Boden statt. Der Gegner wird die JSG Kirchheide/Entrup sein.

Bericht: Michele Carporale. Im Spiel gegen TuS Ahmsen konnte unsere D2 ihren ersten Sieg verbuchen.

Nach mäßigem Start kamen sie immer besser ins Spiel. Vor allem der direkt verwandelte Freistoß von Malik (1:0) brachte das nötige Selbstvertrauen. Taylan konnte nach 22 Minuten das 2:0 erzielen, nachdem er seinen Gegenspieler ausspielte und den Ball ins Tor schob. Mit dem Pausenpfiff konnten die Gäste das 2:1 erzielen. Eine verunglückter Abwehrversuch landete beim Gegner.

Wer dachte, dass das späte Gegentor Verunsicherung brachte, wurde eines besseren belehrt. Die Jungs spielten immer besser auf. Altan konnte nach feinem Pass das 3:1 erzielen (35‘).

Anschließend stand Stanley im Mittelpunkt. Ein zu kurzer Pass erlief sich der gegnerische Stürmer, Stanley versuchte mit einer Grätsche das schlimmste (Gegentor) zu verhindern. Dabei traf er diesen und die Schiedsrichterin zeigte auf den berühmten Punkt.

Wer jetzt an den Anschluss hoffte, wurde bitterlich enttäuscht, denn Stanley half der Mannschaft mit einer ansehnlichen Parade. Mit diesem sicheren Rückhalt, spielte die Mannschaft wesentlich befreiter.

Nach 47 Minuten war es Taylan, der ähnlich zu seinem ersten Treffer, das 4:1 erzielte. Das 5:1 von Yannick war der verdiente Lohn seines Willens, denn nicht weniger als drei Gegenspieler konnten ihn nicht stoppen. Somit endete eine lange Durststrecke für unsere D2. Klasse Leistung.

Sa. 04.05. 13.30h D-Jun. Bezirksliga, Gr. 2  
SV Werl-Aspe (Pl. 1) – VfL Theesen (Pl. 2) , Kunstrasen SZ Aspe.

Als Max Weiser vor drei Jahren in der dritten Minute der Nachspielzeit in Bad Oeynhausen zum zweiten Mal einen Rückstand im letzten Aufstiegsrundenspiel (2:2) ausgleichen konnte, war der erstmalige Aufstieg einer Werl-Asper D-Juniorenmannschaft in die höchste Spielklasse ihrer Altersstufe perfekt. Coach Nico Wittmann hatte mit seinen Spielern der Jahrgänge 2003 und 2004 ein großes Wunschziel der Jugendabteilung verwirklicht. Vorausgegangen war das legendäre „Pleiten-, Pech- und Pannen-Spiel“ in Bad Driburg (2:2), das mit Zuhause vergessenem Equipment begann und mit dem Zaubertor von Alex Pape kurz vor Abpfiff versönlich endete, bei dem er die Kugel fast von der Eckfahne im Dribuger Tor versenkte. Und das ohne Windunterstützung.

Genau dieses Glück der damaligen Aufstiegsrunde benötigt die U13 auch am Samstag ab 13.30h im Heimspiel gegen den VfL Theesen, das spielstärkste Team der Liga, die auch in dieser Saison wieder einmal mit dem absolut bestem Torverhältnis (51:8), trotz 4 Punkte Rückstand auf unsere Jungs, überzeugen. In den letzten vier Jahren wurde Theesen dreimal Meister und einmal Vizemeister. Es sind nicht nur die beiden Westfalenauswahlspieler Chukwuka „Junior“ Nwakamma und Dimitrij Vassiliev die für viel Spielkultur auf dem Platz sorgen, vielmehr ist es die Ausgeglichenheit der gesamten Mannschaft die alle Teams der Liga vor große Probleme stellt.

Die Asper mit ihren Trainern Lukas Tietjens und Lukas Meise haben eine grandiose Hinrunde mit 9 Siegen und 2 Unentschieden (Tore 33:5), bedeutete Platz 1 der Hinrundentabelle, gespielt. Nach zu langer Hallenzeit lief es bisher in der Rückrunde etwas zähflüssiger. Trotzdem belegt man in der derzeitigen Rückrundentabelle noch Platz 3 hinter Rödinghausen und Theesen. Ein phantastisches Zwischenergebnis wenn man bedenkt das man jede Saison in dieser hochklassigen Liga als kleiner Verein lediglich mit der Zielsetzung „Klassenerhalt“ angeht und auch angehen muß. In der ersten Saison gelang dies nach einigem Zittern mit Platz 10 „einen Platz über dem Strich“,  in der zweiten Saison belegte man mit 31 Punkten (20 Spiele!) Platz 5, nun weist man  in der dritten Saison bereits 42 Punkte aus 17 Spielen auf und steht damit aktuell 4 Punkte vor den „Großen“ der Liga, Theesen und Rödinghausen.

Bemüht man den Spruch „Der Weg ist das Ziel“, haben Trainer und Spieler bisher alles richtig gemacht auf ihrem „Weg“. Für euren weiteren „Weg“ in der laufenden Saison, in der Meisterschaft, beim Kreispokal und beim internationalen Turnier in Italien wünschen wir euch viel Erfolg. Ein mega Erfolg wäre die mögliche Quali für die Endrunde der Westfalenmeisterschaft für die sich die beiden Erstplatzierten qualifizieren. Wir werden euch bestmöglichst unterstützen. Ihr habt es euch verdient. Gutes Spiel und viel Glück!!!

Anm.: Der KJA Lemgo stellt mit D-Jun. Staffelleiter Kai Hahn einen offiziellen Beobachter.

Tabelle:
1. Werl-Aspe 42 Pkt.
2. Theesen 38 Pkt.
3. Rödinghausen 38 Pkt.
4. Jerxen-Orbke 28 Pkt.

Mit dem festen Willen den ersten Dreier zu holen, fuhr die Mannschaft von Andreas Hennemeier am späten Mittwochnachmittag ins tiefste Lipperland nach Alverdissen. Gegen einen körperlich überlegenen Gegner, der seine Stärken kompromisslos ausspielte, fehlten am Ende wenige Minuten, um wenigsten ein Unentschieden mit auf die Heimreise zu nehmen.

Von Beginn an setzte der FCO die Gäste unter Druck, schaffte es aber nur durch Eckbälle gefährlich vor das Tor zu kommen. Eigene Offensivaktionen gelangen dem SV Werl-Aspe zunächst nicht. Durch eine umstrittene Abseitssituation gelang es dem FCO dann Mitte der ersten Halbzeit in Führung zu gehen. Coach Hennemeier reagierte prompt und brachte eine weitere Offensivkraft. Nun konnten auch die Gäste erste Torannäherungen verbuchen. Die beste Möglichkeit ließ Samet liegen, als sein Schuss von halblinks knapp am Tor vorbeistrich.

Die zweite Halbzeit war ausgeglichen. Der SV war in seinen Aktionen leider zu überhastet und bolzte die Bälle oft zu schnell hoch und weit nach vorne. Die extrem robusten, dabei aber auch sehr schnellen Verteidiger des FCO, hatten somit wenig Probleme die Bälle zu klären – allerdings technisch sehr unsauber, in dem sie diese einfach kompromisslos ins Seitenaus pölten. Aspe konnte sich dennoch die ein oder andere Chance erspielen, hatte letztendlich aber kein Glück im Abschluss. Nach einer Ecke von rechts ließ man sogar eine 100% Einschussmöglichkeit ungenutzt.

Der FCO machte es besser. Nach einer Kopfballverlängerung stürmte der schnelle Angreifer aufs Tor und erzielte das 2:0 – Glück jedoch für die Gäste: der Schiedsrichter nahm das Tor auf Grund einer Abseitsstellung wieder zurück.

Mit etwas Glück erzielte Aspe dann 10 Minuten vor Schluss den Ausgleich. Ein Freistoß wurde unhaltbar von einem Abwehrspieler des FCO mit dem Kopf ins eigene Tor verlängert. Nun wollten die Gäste mehr und drückten auf den Siegtreffer, blieben aber in ihren Aktionen zu ungenau und spielten oft zu hastig. Und wenn man vorne die Tore nicht erzielt, kassiert man sie hinten. Diese alte Fußballweisheit bewahrheitete sich kurz vor Schluss. Mit einem Pass aus dem Mittelfeld schickte man den pfeilschnellen Stürmer auf die Reise, der dann ins lange Eck zum 1:2 für das Obere Extertal traf.

Bericht der D2.

Dieses Wochenende hatte die D2 Jugend Spielfrei, da unser heutiger Gegner vom SC Bad Salzuflen leider seine Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet hatte. Wir als Trainer hoffen, das die Kinder die Spielpause nutzen um am kommenden Mittwoch unser nächstes Spiel gegen das Obere Extertal konzentriert bestreiten zu können.
Wenn wir uns auf das Wesentliche besinnen, werden wir die ersten 3 Punkte einfahren!
Wir müssen mit Motivation und Ehrgeiz überzeugen , denn nach dem heutigem Spiel Ahmsen gegen Kirchheide/ Entrup , wo wir unsere Gegner ein wenig studiert haben, steht fest , alles ist noch offen!!!!! Wir wünschen euch ein schönes Restwochenende und einen guten Start in die Woche.

In den ersten 15min war unsere D2 deutlich überlegen und erspielte sich ein deutliches Übergewicht.

Doch mit dem ersten groben Schnitzer konnte die konterstarken Gastgeber das 1:0 erzielen.

Dies wirkte in den Köpfen der Spieler wie eine Valiumtablette. Der Bewegungsdrang wurde eingeschränkt und man versuchte mit hohen und weiten Bällen diesem Spiel Herr zu werden.

Doch genau dies war der falsche Weg, die Offensive verlor zu schnell den Ball, die Gegner kamen immer besser ins Spiel.

Dennoch konnte man mit dem 0:1 in die Pause gehen.

Direkt nach Wiederanpfiff fing man sich das 0:2.

Kick & Rush war jetzt an der Tagesordnung, ein aufbäumen bzw. die spielerischen Akzente wurde immer rarer.

Das Mittelfeld wurde damit komplett aus dem Spiel genommen, die Stürmer waren komplett auf sich alleine gestellt, teilweise gegen drei gegnerische Spieler.

Somit war das 0:3 die logische Konsequenz in diesem Spiel.

Ein Freistoss von der Mittellinie wurde direkt verwandelt. Auch hier konnte man die Lethargie förmlich durchschneiden, denn die Jungs waren mit den Köpfen nicht mehr auf dem Platz.

Für die Trainer heißt es jetzt, alles auf Null stellen und die spielerische Komponente wieder herauszuholen.

Denn diese Mannschaft zeichnet sich eigentlich über die spielerische Klasse aus!

Es gibt viel zu tun, man muss es nur anpacken!