[U19] Um uns intensiv auf die kommende Saison vorzubereiten, bestritten wir heute unser erstes Testspiel gegen den FC RW Kirchlengern . Bei doch recht schwülen Temperaturen, kamen wir gut in die Partie und so war es Alex, der gleich in den ersten Spielminuten nach einem tollen Pass das 1:0 erzielte. Die Spieler ließen den Ball gut durch die Reihen laufen, so dass der Drang zum Tor immer größer wurde. Auch das 2:0 durch Sakar war schön herausgespielt. In der 20. Minute war es ein Freistoßtor, erzielt durch Julian.

Aber auch der Gegner kam hin und wieder in unsere Hälfte, jedoch zeigte Kilian mit super Glanzparaden, was er drauf hat. Das 4:0 und 5:0 wurde erneut von Alex verwandelt. Wir nutzten auch die Gelegenheit, Spieler auf verschiedenen Positionen einzusetzen, indem wir viel ein- und auswechselten. Das 6:0 erzielte Aykut mit einem tollen Treffer. Kurz vor Halbzeit fiel dann noch das 7:0 von Luis, der den Ball ins lange Eck schob.

Nach der Halbzeit kamen wir nicht mehr so richtig ins Spiel, die Konzentration und Ausdauer ließ bei vielen leider nach. Daran wollen wir in den nächsten Trainingseinheiten noch verstärkt arbeiten. Zu guter letzt, erzielte Fynn H. noch das 8:0, was auch den Endstand der Partie bedeutete. Es war ein guter Auftakt, natürlich mit viel Luft nach oben!!!!

Danke nochmal an den FC RW Kirchlengern für das spontane Testspiel 👍🏻

Es ist endlich so weit. Wir starten mit einigen Teams bzw. Trainingsgruppen wieder mit dem Freilufttraining. Alle Bestimmungen und Maßnahmen sind in unserem Vorstands-, Trainer- und Betreuerstab verinnerlicht und umgesetzt, so dass wir endlich wieder unter den aktuellen Auflagen und Abstandsregeln trainieren können. Heute startet die erste Gruppe mit dem „Training“. Es wird nicht viel mit dem klassischen Training, wie man es kennt, zu tun haben, dennoch wird es eine abwechslungsreiche und kontaktfreie Einheit werden. Morgen steigen dann die nächsten Gruppen ein. Neben den Junioren starten auch dann die Senioren wieder.

Da Abstand alleine nicht ausreicht die Verbreitung des Virus einzudämmen hat der SV WA ein Hygienekonzept erstellt und bittet dringends sich an dieses zu halten. Alle wichtigen Informationen haben wir euch unten zusammengestellt. Bei Fragen steht das Vorstandsteam euch gerne zur Verfügung.

Es ist endlich so weit. Wir starten mit einigen Teams bzw. Trainingsgruppen wieder mit dem Freilufttraining. Alle Bestimmungen und Maßnahmen sind in unserem Vorstands-, Trainer- und Betreuerstab verinnerlicht und umgesetzt, so dass wir endlich wieder unter den aktuellen Auflagen und Abstandsregeln trainieren können. Heute startet die erste Gruppe mit dem „Training“. Es wird nicht viel mit dem klassischen Training, wie man es kennt, zu tun haben, dennoch wird es eine abwechslungsreiche und kontaktfreie Einheit werden. Morgen steigen dann die nächsten Gruppen ein. Neben den Junioren starten auch dann die Senioren wieder.

Da Abstand alleine nicht ausreicht die Verbreitung des Virus einzudämmen hat der SV WA ein Hygienekonzept erstellt und bittet dringends sich an dieses zu halten. Alle wichtigen Informationen haben wir euch unten zusammengestellt. Bei Fragen steht das Vorstandsteam euch gerne zur Verfügung.

Ein paar Tage, ja sogar Wochen sind schon verstrichen. Die ganze Zeit ohne Training, ohne Spiel und ohne größere Treffen sowie ohne Spiele. Keiner weiß wie es nach den Osterferien weitergeht. Startet alles wieder normal? Wird es verlängert? Gibt es gelockerte Regeln? Zum heutigen Zeitpunkt kann dies noch niemand beantworten. Nächste Woche weiß man vermutlich mehr.

Der Vorstand möchte sich mit dem beigefügten Brief bei allen Mitgliedern bedanken und euch ein paar Worte über die aktuelle Situation übermitteln. Bleibt gesund! Auf das wir uns bald am und auf dem Platz wiedersehen!

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Kinder und Eltern, der Spiel- und Trainingsbetrieb für alle Mannschaften der JSG Aspe-Retzen und des SV Werl-Aspe wird ab sofort bis auf Weiteres eingestellt. Euer Vorstand

Das Präsidium des Fußball- und Leichtathletik-Verbands Westfalen (FLVW) hat heute (13.03.2020) entschieden, den Spielbetrieb bis einschließlich zum Ende der Osterferien einzustellen. Dies betrifft die in der Zuständigkeit des FLVW liegenden Begegnungen der Männer-, Frauen- und Jugend-Spielklassen inklusive aller Futsal-Ligen (Kreisligen bis Oberliga Westfalen) sowie Aktivitäten der Jugend-Talentsichtung und -förderung. Maßnahmen der westfälischen Leichtathletik werden ebenfalls bis auf weiteres abgesagt. Damit reagiert der Verband nach einer NRW-weiten Abstimmung mit den Fußballverbänden Mittelrhein (FVM) und Niederrhein (FVN) auf die aktuelle Entwicklung rund um den Coronavirus.
„Es ist uns bewusst, dass es eine drastische Maßnahme ist. Wir sahen aber im Sinne der Verantwortung für unsere Aktiven und Fans keine andere Möglichkeit“, sagt FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski. „Nur gemeinsam können wir die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen, dazu müssen auch der Fußball und die Leichtathletik beitragen. Wir hoffen im Sinne der Solidarität vor allem mit älteren und gesundheitlich vorbelasteten Menschen auf das Verständnis unserer Vereine.“
Neben den angesetzten Partien des regulären Spielbetriebs sind auch alle Freundschaftsspiele, Spielrunden und Turniere (sowohl in der Halle als auch auf dem Feld) von der Einstellung betroffen. Die Zielsetzung eines sportlichen Saisonabschlusses bleibt hiervon unberührt. Ein entsprechendes Konzept wird aktuell entwickelt.
Auch die Talentsichtung und die Talentförderung sind betroffen. So hat der FLVW die internationale Jugendbegegnung in Bulgarien für die U16- und U17-Westfalenauswahl sowie die sämtliche Lehrgangsmaßnahmen der Verbandsauswahlen der Junioren und Juniorinnen abgesagt. Gleiches gilt für den Trainingsbetrieb und sonstigen Maßnahmen der DFB-Stützpunkte. „Wir sehen uns hier in einer gemeinsamen Verantwortung und setzen daher die Maßnahmen parallel zum Spielbetrieb ab“, so Vizepräsident Jugend Holger Bellinghoff.
Inwieweit Vereine ihren Trainingsbetrieb aufrechterhalten wollen, ist den jeweiligen Verantwortlichen selbst überlassen. Alle Vereine sind weiterhin aufgefordert, aktiv zu prüfen, ob es Spielerinnen und Spieler in ihren Mannschaften gibt, die in den vergangenen zwei Wochen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind oder Symptome aufweisen.
„Uns ist durchaus bewusst, wie viel organisatorischer Aufwand diese Entscheidung für unsere Kreise und Vereine bedeutet. Wir hoffen, dass wir nach der genannten Zeitspanne den Spielbetrieb wieder aufnehmen und die Saison zu ende führen können“, sagt Vizepräsident Amateurfußball Manfred Schnieders.
In der westfälischen Leichtathletik fallen alle zentralen und dezentralen Aus- und Fortbildungsangebote in den Bereichen C-/B-Lizenz, Kampfrichterwesen und im Jugendbereich aus oder werden verschoben. Das Gleiche gilt für Sitzungen und Tagungen. Für Laufveranstalter gilt ebenfalls die Empfehlung, alle Veranstaltungen bis mindestens zum 19. April auszusetzen. Allen Veranstaltern soll die Möglichkeit eingeräumt werden, im Laufe des Jahres einen Ersatztermin zu finden.
Eine Neubewertung der Lage für den Spielbetrieb und das Wettkampfwesen erfolgt durch die Task Force des FLVW täglich.
Über aktuelle Entwicklungen zum Thema halten wir Sie weiterhin auf der Verbands-Homepage auf dem Laufenden: www.flvw.de.

„Uns ist bewusst, dass ganz besonders die Spieler dieser Altersstufe durch Schulabschluss, Einstieg ins Berufsleben, Führerscheinausbildung usw. zeitlich extrem gefordert werden. Wir werden selbstverständlich, wo es möglich ist, darauf Rücksicht nehmen. Ein ausreichend großer Spielerkader ist zwingend erforderlich. Daher freuen wir uns, dass bereits Heute so viele Jugendliche erschienen sind. Wir heißen alle herzlich willkommen“. Mit diesen Worten begrüßten die A-Jugendtrainer Andreas Hennemeier, Frank Sommer und Thomas Ritter die Spieler am Montag beim ersten Sichtungstraining für die U19 Saison 2020/21 auf dem heimischen Kunstrasen.

Die Frage nach dem sehr frühen Beginn der Sichtung bzw. Planung der Saison 2020/21 erübrigt sich bei dem Blick auf die aktuelle Tabelle der U19 Kreisliga A. Drei der vier ersten Plätze belegen Mannschaften aus dem Salzufler Stadtgebiet, zudem noch vorrangig mit Spielern aus dem Jungjahrgang besetzt. Da kann man schon jetzt sagen „Nächste Saison geht im lippischen Westen bei den A-Junioren die Post ab, viele interessante Spiele sind vorprogrammiert und die JSG Aspe-Retzen will vorne mit dabei sein“. Der frühe Beginn der Planung ist neu, geblieben ist jedoch die Zielsetzung. Letzte Saison belegte die JSG Platz 1, in der laufenden Saison steht man auf Platz 3, diese Tabellenregion wird natürlich auch für die nächste Spielzeit anvisiert.

Weitere ambitionierte Spieler der Jahrgänge 2002 und 2003 sind immer herzlich willkommen zu einem Probetraining (mit Zustimmung des jetzigen Vereins) und können sich gern bei Andreas Hennemeier unter: 0176 70607297, e-Mail: henni777@web.de, melden.

Gleich in der ersten Pokalrunde präsentierte sich mit dem Bezirksligisten TBV Lemgo ein dicker Brocken auf dem Asper Kunstrasenplatz.

Für das JSG-Team, welches mit Spielern aus der B-Jugend verstärkt wurde, war es das erste Pflichtspiel in der neuen Saison. Die nächste Pokalrunde – so das Ziel von Trainer Marcio Goncalves sollte es trotz des starken Gegners werden. In der 32. Minute ging die JSG durch ein Tor von Luca Fabio Kopsieker mit 1:0 in Führung. Gleichzeitig auch der Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit erhöhte Ole Haupt dann auf 2:0 (72. Minute). Die nächste Runde war nun zum Greifen nah. Der Gast aus Lemgo legte nun noch mal einen Zahn zu, mehr als der Anschlusstreffer in der 82. Minute war dann aber nicht drin.

Nicht nur! So sind die Seniorenteams voll in der Vorbereitung auf die Saison 2019/20. Diese startet bereits mit einer großen Saisonauftaktfeier auf dem Heerser Bruch nächste Woche Samstag (10. August). Auch die Jugendmannschaften bzw. deren Trainer befinden sich in der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit, denn weder Trainingsprogramm noch Testspiele kommen einem zugeflogen. Aber auch alle anderen in zweiter und dritter Reihe hinter den Mannschaften sind fleißig.

Denn hinter den Kulissen wird mächtig am „drum herum“ für die weiteren Programmpunkte des „100. Jahre SV Werl-Aspe“-Programmes gefeilt und gehämmert. Nicht nur der Saisonauftakt nächste Woche wirft seinen Schatten vorraus, sondern auch die 100. Sportwoche welche Anfang September einlädt (3. – 8. September). Am Wochenende vorher, am 31. August, finden auf dem Kunstrasen zwei große Jubiläumsfußballturniere statt. Denn nicht nur der SV Werl-Aspe wird 100, nein auch die Großgemeinde Bad Salzuflen wird bereits 50. Freut euch auch hier auf ein großes Rahmenprogramm auf dem Kunstrasen. Aber auch der große Festakt am 26. Oktober in der Aula Lohfeld ist in Vorbereitung. Mit Spannung wird auch die Festschrift erwartet an dem das Team fleißig tippt und alle Vorbereitungen zum Druck trifft. In wenigen Wochen ist Redaktionsschluss und dann geht diese in Druck. Wir sind gespannt.

Die diesjährige Jubiläumssportwoche ist wieder voll gepackt. Insbesondere das Wochenende bietet für alle etwas.

Gestartet wird am Dienstag mit verschiedenen Jugendspielen gefolgt vom Meisterschaftsspiel unserer Ersten. Am Mittwoch startet es wieder mit einigen Jugendspielen. Darauf folgt dann das traditionelle Spiel der Polizei gegen die Feuerwehr. Den Abschluss am zweiten Tag macht dann unsere AH, die im Spiel gegen Handball BS I zeigen möchte wie man den Ball am Fuß behält. Wie schon an den ersten beiden Tagen startet auch der Donnerstag mit verschiedenen Jugendspielen. Den Abschluss an diesem Tag macht dann unsere Zweite mit dem Meisterschaftsspiel. Der Freitag ist fest in Hand der Jugend. Wieder wird mit Jugendspielen gestartet. Das Partyzelt und -volk heizt dann ab 20 Uhr DJ Niklas Müller ein. An den letzten beiden Sportfesttagen wird es voll auf dem Platz. Gestartet wird am Samstag wieder mit der Jugend. Ab dem frühen Nachmittag findet parallel ein Hobbyturnier und ein Betriebsmannschaftsturnier statt. Am Abend geht es dann richtig rund und Hearing Fall wird mit uns zusammen den Platz zum Beben bringen. Die Karten sind nun bereits im Vorverkauf erhältlich. Die Vorverkaufsstellen sind die Geschäftsstellen der Volksbank Bad Salzuflen in Werl-Aspe, Schötmar und Bad Salzuflen sowie das Vereinsheim am Sportplatz Heerser Bruch.

Den Abschluss der Woche macht der Sonntag. Dieser beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst gefolgt von einem Platzkonzert des Spielmannszugs der Feuerwehr Detmold. Um 15.00 Uhr gibt es ein Bühnenprogramm mit Sketchen von Loriot im Festzelt, dargeboten von der RETZER BÜHNE. Am Sonntag gilt bei allen Veranstaltungen: Eintritt frei

Der Top-Act an dem Wochenende ist die Live-Band Hearing Fall aus Jever. Sie bietet eine gute Mischung an Musik. Alles handgemacht und für jedes Alter ist etwas dabei. Seid gespannt und freut euch diese Live-Band am Heerser Bruch zu hören und mit ihr zu feiern.

Wer sich etwas einstimmen will, darf sich gerne die Facebook-Seite anschauen oder direkt den YouTube-Channel „durchhören“. Wir freuen uns auf diese Party!

Die Vorverkaufsstellen sind die Geschäftsstellen der Volksbank Bad Salzuflen in Werl-Aspe, Schötmar und Bad Salzuflen sowie das Vereinsheim am Sportplatz Heerser Bruch.

Es ist Samstag, 17.00 Uhr. In den meisten Buli Stadien hat sich die Angelegenheit weitestgehend erledigt. Am Bruchweg in Lemgo steht alles noch bevor. Die Stehtribüne ist fast ausschließlich mit Asper und Retzer Fans sehr gut gefüllt, was die Lemgoer Offiziellen veranlasst Imbiss- und Getränkestand kurzfristig zu öffnen. Es geht im Endspiel um die Meisterschaft der A-Junioren Kreisliga A, gleichzeitig um die Fahrkarte zur Aufstiegsrunde, zwischen TBV Lemgo A2 – JSG Aspe-Retzen A1. Zumindest steht es so im DFBnet und bei fussball.de.

Völlig verständlich und regelkonform hat der TBV natürlich seine Zweite ein wenig aufgerüstet. Nur noch ganze drei A2-Spieler des TBV dürfen von Beginn an mitspielen. Ihnen zur Seite stehen diesmal sieben A1-Spieler und ein B1-Spieler. Darauf hat der „Magier“ Martin Meyer seine Jungs eingestellt, ist es doch das gleiche Prozedere, das man bereits in der C- und B- Jugend erleben durfte. Die Lemgoer haben in der ersten Halbzeit Feldvorteile. Ihr Spielmacher Niklas Haupt spielt besonnen mit sehr viel Übersicht und versucht immer wieder die Spitzen in Szene zu setzen. Schnell müssen sie jedoch erkennen das dies nicht so einfach ist, denn mit Luca Kopsieker, Kevin Arndt, Luca Tovitovic und Finn Jordan stehen großgewachsene Spieler in der Abwehr die einen hervorragenden Job machen. Was dann noch durchkommt ist eine sichere Beute vom Fänger Florian Schnittger. Das Mittelfeld mit Niklas Lindemann, Tom Jünnemann, Basel Neamy und Moritz Simon ist läuferisch sehr stark, hat zu diesem Zeitpunkt aber einen schweren Stand gegen aufmerksame Lemgoer. Trotzdem gelingt es einige Male die Spitzen Ole Seipt und Niklas Kroos gut in Szene zu setzen. Ein Schlenker zuviel ist es oft der einen erfolgreichen Abschluss verhindert. Den wohl einzigen Fehler in der Abwehr nutzt Lennard Schröder in der 35. Min., im „Hauptberuf“ Captain des Lemgoer Bezirksligateams, aus kurzer Distanz zur 1:0 Führung für den TBV. Wer gedacht hatte, die Sache geht den Bach runter, hatte die Rechnung ohne den „Magier“ an der Asper Seitenlinie gemacht. Wie Martin sein Team von der Seitenlinie, obwohl 90 Minuten lang voll „on fire“, coachte war lehrbuchmäßig. Besser geht es einfach nicht. Es tut weh, solch einen engagierten Trainer zu verlieren (wechselt zum SC Verl U15). Der Funke sprang vom Trainer auf die Mannschaft über. Keinen Ball gab man verloren, das Spiel der JSG lief nun immer besser. 

HZ 1:0.

Im zweiten Spielabschnitt bekam die JSG noch mehr Zugriff auf das Spielgeschen. Das Lemgoer Mittelfeld wurde müder, die Gäste um Basel, Tom und Co. steigerten die Intensität. Die erste große Chance ergab sich in der 54. Min. Basel verwandelte einen Foulelfmeter sehr sicher zum 1:1 Ausgleich. Jannis Lorenz und Phil Schmidt waren zur HZ gekommen und brachten gleich neuen Schwung ins Spiel. In der letzten Viertelstunde brachte der „Magier“ mit Cedric Stille und Ole Haupt zwei B-Junioren ins Spiel. Beim ersten Rempler gegen Ole kam die scherzhafte Ansage von der Asper Auswechselbank „Vorsicht bitte, der Junge ist erst 15“. In der 84. Min. zeigte Ole den U19-Spielern dann das ein 15-jähriger auch einiges drauf hat. Auf der linken Seite konnte man sich gekonnt durchspielen, von der Torauslinie wurde der Ball scharf vors Lemgoer Tor geschlagen. Ein JSG Spieler, ein Lemgoer Abwehrspieler und der Lemgoer TW verpassten den Ball, am langen Toreck lauerte der 15-jährige Matchwinner Ole und netzte seelenruhig ein. Das Spiel war gewonnen, drei Spieltage vor Saisonende wurden die A-Junioren damit A-Jugend Kreismeister 2019 und qualifizieren sich für die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga. Herzlichen Glückwunsch.

Danke an beide Teams, an beide Trainer und an den umsichtig leitenden Schiri Marko Grujic für ein mit viel Einsatz, aber stets faires A-Jugendspiel. So wünscht man sich den Jugendfußball. 

Übrigens das anschließend von Florian Lang, Oli Edler und Sascha Krenky organisierte „Spiel“ gegen „Herforder“ gewannen die Jungs mit 7:0. Sie hatten es sich verdient.

Aufstellung: Florian Schnittger (TW), Luca Kopsieker, Luca Tovitovic, Niklas Lindemann, Tom Jünnemann, Ole Seipt, Basel Neamy, Finn Jordan, Moritz Simon, Niklas Kroos, Kevin Arndt (C), Jannis Lorenz, Phil Schmidt, Ole Haupt, Cedric Stille, Tim Krüger