Am Sonntag, 26. Januar 2020, findet die 5. Auflage der Bad Salzufler Hallenfußball-Meisterschaften statt. In der Halle Aspe geht es um den Wanderpokal der Stadtwerke Bad Salzuflen und Preisgelder in Höhe von 750 EUR, ebenfalls gestiftet von den Stadtwerken. 

In den anstehenden 24. Ortsderbys (Live-Spielplan auf meinturnierplan.de) wird der Sieger um den begehrten Pokal gesucht. Dieser wird vom Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Salzuflen, Volker Stammer, überreicht. Außerdem werden begehrte Prämien für die Einzelspieler, bester Torwart, bester Feldspieler und Torschützenkönig des Turniers werden erneut ausgelobt. Hierfür stellt Henry Tiemann vom Sport-Eck als Unterstützer der ersten Stunde zum fünften Mal attraktive Gutscheine zur Verfügung.

Damit alles fair und gerecht zugeht hat der FLVW Kreis Lemgo die beiden Unparteiischen Marko Grujic und Manfred Heinrich angesetzt, welche die Partien leiten werden. Es kann also losgehen.

Bevor es ab dem Viertelfinale im KO-System um den Turniersieg geht, werden in zwei Gruppen die Startplätze für die Finalrunde ausgespielt. Die Auslosung ergab spannende Gruppenkonstellationen in einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld.

In der Gruppe A treffen die A-Ligisten SC Bad Salzuflen und SV Werl-Aspe auf die B-Ligisten aus Grastrup-Retzen und Wüsten sowie den einzigen C-Ligisten vom SV Rojhilat. Die Gruppe B bietet ausschließlich Westlippische Nachbarschaftsduelle zwischen den Teams aus Ahmsen, Bexterhagen (beide Kreisliga A), Lockhausen und Schötmar (beide Kreisliga B).

Bestimmt gehen die Endrundenteilnehmer des LZ-Cups aus Bad Salzuflen und Ahmsen leicht favorisiert ins Rennen. Gerade der, SC mit dem Playing Goalie beim LZ-Cup stark aufspielend, scheint taktisch den anderen Ortsrivalen ein Stück voraus. Aber auch die weiteren A-Ligisten aus Bexterhagen und insbesondere vom Veranstalter SV Werl-Aspe haben in der Wintersaison gezeigt, dass sie mit dem Futsalball umgehen können. Dazu kommen der Titelverteidiger TSV Schötmar, der mit Spielertrainer Ilker Siviloglu einen wahren Hallenspezialisten in den Reihen hat, und Vorjahresfinalist SV Wüsten. Die Wüstener schrammten 2019 nur haarscharf am Pokalsieg vorbei. Diesmal wollen sie noch mehr! Gespannt sein darf man ebenso auf den souveränen Tabellenführer der Kreisliga B2 auf dem Feld. Der TUS Lockhausen mit Trainerfuchs Stefan Braunschweig taugt mit diesem positiven Lauf auch zum Geheimfavoriten in der Halle. Die Hallensaison des TUS RW Grastrup-Retzen lief eher enttäuschend. Aber wer weiß: Ist erstmal das Viertelfinale erreicht, ist alles möglich. Hat doch der Stadtwerke-Pokal, ähnlich wie der DFB-Pokal, seine eigenen Gesetze. Überraschungen sind in der nunmehr 5-jährigen Historie keine Seltenheit. Auf eine solche hofft der SV Rojhilat. Der Rückkehrer nach einjähriger Abstinenz ist klarer Underdog.

Das erste Spiel beginnt um 10.30 Uhr. Ab 14.30 Uhr steigt die KO-Runde, deren Höhepunkt, das Finale, um 16.15 Uhr angepfiffen wird. Im Anschluss wird der große Wanderpokal an das siegreiche Team übergeben. Dazu gibt es Bares in die Mannschaftskasse (Platz 1: 400 EUR / Platz 2: 200 EUR / Platz 3: 100 EUR / Platz 4: 50 EUR).

Der Ausrichter SV Werl-Aspe bietet ein großes Angebot an kalten und heißen Getränken und leckeren Kuchen. Alle Mannschaften mit ihren Fans sowie alle fußballbegeisterten Salzufler sind eingeladen, sich an den 24 Ortsderbys zu erfreuen.

Für weitere Infomationen rund um den Stadtwerke-Pokal stehe ich gern zur Verfügung. Im Vorfeld genauso wie am 26. Januar live vor Ort in der Halle. Ich freue mich, wenn Sie mit Vorankündigungen auf das Turnier hinweisen, und darauf Sie persönlich in der Halle Aspe begrüßen zu können.