Gerade einmal 45 Sekunden waren gespielt, als sich die Asper Spieler und Zuschauer ratlos anschauten – Gastgeber Kaunitz erzielte mit dem ersten Angriff gleich den 1:0 Führungstreffer. Der SV schüttelte sich aber nur kurz und startete mit wütenden Angriffen auf das Kaunitzer Tor. Keine zwei Minuten nach der Führung dann fast der Ausgleich für Aspe – Janniks Schuss fand jedoch nur den Pfosten. Wieder zwei Minuten später durften die Gäste das erste Mal jubeln. Alex startete an der Mittellinie seinen Alleingang und erzielte das 1:1. Weitere fünf Minuten später legte er, wieder durch eine Einzelaktion, seinen zweiten Treffer nach. Kaunitz wurde dann noch einmal gefährlich und beinahe viel der Ausgleich. Aber auch hier reichte es nur zu einem Pfostenschuss.

Mitte der ersten Halbzeit wurde dann wieder Alex auf die Reise geschickt. Diesmal mit einem feinen Pass von Jannik in den Strafraum. Mit viel Gefühl im Fuß chippt Alex den Ball über den Torhüter mit dem Außenrist ins obere lange Eck. Mit zwei weiteren Einzelaktionen erhöhte Alex dann vor der Halbzeit noch auf 5:1. Von Kaunitz kam dabei sehr wenig Gegenwehr.

In der zweiten Halbzeit wurde dann das Ergebnis nur noch verwaltet. Zumindest in der Defensive ließ der SV den Ball aber nun etwas besser laufen, nach vorne fehlten häufig sie spielerischen Momente, meistens weil die Gäste zu eigensinnig agierten und den Ball nicht laufen ließen. Einzig ein schöner Spielzug brachte dann noch das 6:1. Jannik spielte den Ball raus auf die rechte Seite, wo Jonah den Ball mitnahm, Richtung Tor zog und dann quer auf Marlin legte, der Ball dann nur noch über die Linie schieben musste. Die Gastgeber kamen in der zweiten Halbzeit das ein oder andere Mal zu kleineren Chancen. Mit der letzten erzielten sie dann noch den verdienten zweiten Treffer.