Im Kampf um den Klassenerhalt muss die C1 mit der 1:3 Niederlage beim Tabellenvorletzten JSG TuS Dielingen / Stemweder Berg einen Rückschlag einstecken und lässt drei wichtige Punkte liegen.

Ohne vier Stammspieler, darunter der komplette Sturm, trat man die weite Reise in den äußersten Norden von Ostwestfalen an. Bereits in den ersten Minuten zeigte sich, dass es ein schweres Spiel werden würde. Die Asper hatten mit dem ungewohnten Rasenplatz so ihre Schwierigkeiten. Auf dem holprigen Geläuf misslang vieles, was sonst sicher klappte. Auch von den forsch attackierenden Gastgeber zeigte sich die Mannschaft beeindruckt.

Nach nicht einmal vier Minuten klingelte es bereits im Kasten der Aper. Ein harmloser Pass parallel zur Torlinie wurde von einem Asper Abwehrspieler einen Meter vor dem aufnahmebereiten Gianluca im Tor unhaltbar ins eigene Gehäuse abgelenkt. Danach plätscherte das Spiel dann vor sich hin. Ohne weitere Torchancen für beide Mannschaften ging es in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit kam Aspe dann etwas besser ins Spiel und konnte sich über Standardsitutationen Chancen erarbeiten. Leider scheiterte man dabei zwei Mal an der Latte. Aus dem Nichts dann das 2:0 für die Gastgeber. Statt Freistoß oder wenigstens Abstoß für Aspe entschied der schwache Schiedsrichter auf Eckball für die Gastgeber. Der knapp vor das Tor getretene Ball flog an Mann und Maus vorbei und wurde am langen Pfosten vom Stürmer über die Linie gedrückt.

Nach einem Freistoß keimte dann noch einmal Hoffnung auf. Den auf das Tor gezogenen Ball von Jannik konnte letztlich Nico mit einer Mischung aus Kopf und Schulter im Tor unterbringen.

Aber nur fünf Minuten später zappelte der Ball wieder im Asper Netz. Auch wenn die Gäste nun noch mal alles nach vorne warfen, reichte es nicht mehr, um das Spiel noch zu drehen. Zumal der Schiedsrichter einen üblen Tritt von hinten in den Oberschenkel von Mikka nicht als strafwürdiges Foul im Strafraum ansah – war ja auch etwas Ball dabei – und den mehr als fälligen Foulelfmeter verweigerte.

Am nächsten Samstag geht es nun gegen den Tabellenletzten nach Kaunitz. Hoffentlich findet die Mannschaft dann zurück in die Spur und holt die wichtigen Punkte für den Klassenerhalt.