Die Erwartungen vor dem Spiel waren hoch, der Respekt voreinander ebenfalls. Das Ergebnis, beide Teams neutralisierten sich anfangs im Mttelfeld, niemand wollte zuviel riskieren. Der Einsatz aller Spieler auf beiden Seiten war in der gesamten Begegnung extrem hoch, auch wenn wie eingangs erwähnt nicht immer alles klappte. In der 11. Minute tankte sich Sturmführer Kaan mit viel Einsatz durch, wurde leicht auf Außen abgedrängt, schaffte es dann aber mit vollem Körpereinsatz aus extrem spitzen Winkel am TW vorbei die Kugel zwischen TW und Pfosten zu versenken. Die nächste klare Chance hatte Atakan in der 20. Minuten. Aus 8m zieht er fast unbedrängt ab, der gute Gästetorwart kann den Ball jedoch halten. Es bleibt in einer ausgeglichenen Begegnung bis zur Halbzeitpause beim 1:0.

Die zweite Halbzeit begann verheißungsvoll. Neron scheitert in der 32. Min. frei vor dem TW stehend nur knapp. Dann bekamen die Gäste immer mehr Spielanteile und kamen auch zu Chancen. Einen Gewaltschuss aus großer Entferung kann der wieder einmal starke TW Luis noch über die Torlatte lenken. Als auch er Minuten später schon geschlagen ist, rettet Cedric mit einem Befreiungsschlag fast von der Torlinie. Als bereits alle Asper Zuschauer den Schlusspfiff mit einem knappen 1:0 herbei sehnten kam der Auftritt der „Zaubermaus“ Captain Noah W. Auf der linken Seite ließ er mit seinem starken linken Fuß auf engstem Raum alles stehen was sich ihm in den Weg stellte und bediente Kaan mit einem Zuckerpass den man kaum nachstellen kann, da in seiner Art fast einmalig. Locker und entspannt hielt Kaan den Schlappen hin und erzielte seinen zweiten Treffer. Gut gemacht. Mehr geht nicht. Zum letzten Vorrundenspiel geht es am nächsten Samstag zum Tabellenletzten. Auch dieses Spiel muss man hoch konzentriert angehen um keine böse Überraschung zu erleben.

Frage am Spielfeldrand: „Was haben Man City, Liverpool, Juve, Eisern Union und Aspe U13 gemeinsam?? Alle sind in ihrer Liga noch ungeschlagen.“

Herbstmeister 2018/19 der D-Junioren Bezirksliga Staffel 2: SV Werl-Aspe. (Das Foto stellte freundlicherweise der Trainer der U19, Martin Meyer, zur Verfügung). Krankheitsbedingt fehlten Luke und Lennart.